VAN HAM Kunstauktionen Home

THOMAS STRUTH (1954) Paradise 19 Bayrischer Wald (bei Zwiesel) | 1999 | C-Print auf Diasec | 169,5 x 213,1cm | 376. Auktion "Achenbach Art Auction Part IV" am 18. Juni 2016 | Ergebnis: € 82.000

GERHARD RICHTER (1932) 17.4.89 | 1989 | Öl auf Karton | 29,5 x 42cm | 372. Auktion "Zeitgenössische Kunst" am 2. Juni 2016 | Ergebnis: € 345.500

JOSEPH BEUYS (1921-1986) Samurai-Schwert | 1983 | Filzrolle um Stahlklinge | 54 x Ø 8cm | 372. Auktion "Zeitgenössische Kunst" am 2. Juni 2016 | Ergebnis: € 28.000

ANTOINE PESNE Selbstporträt des Künstlers vor der Staffelei | Öl auf Leinwand | 99 x 80cm | 370. Auktion "Alte Kunst" am 13. Mai 2016 | Ergebnis: € 33.000

 

 

OTTO MUELLER (1874-1930) Zigeunerhütten | 1928 | Leimfarben auf Leinwand | 72 x 98cm | 372. Auktion "Zeitgenössische Kunst" am 2. Juni 2016 | Ergebnis: € 179.000

SMARAGD-DIAMANT-COLLIER Deutschland | um 1960 | 369. Auktion "Schmuck & Uhren" am 12. Mai 2016 | Ergebnis: € 10.500

ANTOINE PESNE Porträtbildnis der Prinzessin Sophie | um 1731 | Öl auf Leinwand | 154 x 120cm | 370. Auktion "Alte Kunst" am 13. Mai 2016 | Ergebnis: € 40.500

 

 

PRUNKVOLLER TEETISCH MIT WIDDERZIER STIL LOUIS XVI. Hanau | Um 1900 | J.D. Schleissner & Söhne | Silber | 371. Auktion "Europäisches Kunstgewerbe" am 14. Mai 2016 | Ergebnis: € 76.500

PAUL FRIEDRICH MEYERHEIM Freitisch. Stillleben mit Hühnern | Öl auf Leinwand | 139 x 175cm | 370. Auktion "Alte Kunst" am 13. Mai 2016 | Ergebnis: € 7.000

 

 

RUBIN-DIAMANT-COLLIER Deutschland | um 1960 | 369. Auktion "Schmuck & Uhren" am 12. Mai 2016 | Ergebnis: € 6.400

In Gedenken an Carola van Ham-Eisenbeis

11.05.1926 - 02.08.2016

In tiefer Trauer gibt Markus Eisenbeis den Tod seiner Mutter Carola van Ham-Eisenbeis bekannt. Am 2. August verstarb sie im Alter von 90 Jahren in Köln. Mit großer Dankbarkeit und Bewunderung verabschieden sich Familie Eisenbeis und die Mitarbeiter von VAN HAM Kunstauktionen von ihrer Seniorchefin und Gründerin des Unternehmens.

"Ihr Urteil fand stets Anklang bei den Interessenten", attestierte der Auktionator Franz A. Menna seiner Mitarbeiterin Carola van Ham Eisenbeis 1958 in einem Zeugnis. Mit ihrem guten Gespür gelang es der jungen Akademikerin, das Interesse von Käufern und Einlieferern zu wecken und ihr Wissen über die Spezialgebiete der Kunst zu vertiefen. "Im Umgang mit der oft äußerst kritischen Kundschaft hatte sich Fräulein van Ham in den letzten Jahren eine ziemliche Gewandtheit angeeignet", wie ihr Mentor Menna schrieb.

Den Unternehmergeist erbte Carola van Ham-Eisenbeis von ihrer Mutter, die als erste Maklerin für eine Kölner Privatbank an der Börse zugelassen war. "Sie war eine selbstständige Frau", erinnerte sich Carola van Ham-Eisenbeis, "die ihre Schwester und auch ihre Kinder dazu ermunterte, beruflich auf eigenen Füßen zu stehen." Allerdings "hatte sie von Kunst keine Ahnung" - anders als der Vater. Er stammte aus einer niederrheinischen Fabrikantenfamilie, die zahlreiche Kunstgegenstände besaß.

Geboren wurden Carola van Ham-Eisenbeis am 11. Mai 1926 in Köln-Rodenkirchen. Ihr Abiturzeugnis, das sie am 4. Februar 1944 mitten im Krieg erhielt, wies auf eine Begabung für die Naturwissenschaften und Mathematik hin. Nach Kriegsende schrieb sie sich jedoch für Kunstgeschichte an der Universität Köln ein und entdeckte bei Professor Werner Speiser ihre Liebe zur Ostasiatischen Kunst und bei Professor Hans Kauffmann zum Kunsthandwerk. Hans Werner Stopp (1924-2016), den sie später als Gemäldeexperten ins Kunsthaus am Museum holte, und Brigitte Klesse (1929-2014), die langjährige Leiterin des Kölner Museums für Angewandte Kunst, waren ihre Kommilitonen. Mit ihnen engagierte sie sich als aktives Mitglied in der Gesellschaft für Keramikfreunde, die zahlreiche Gelegenheiten für fachlichen Austausch bot, sowie in der Overstolzengesellschaft.
Das Interesse der Kunstauktionatorin und Galeristin galt immer den Materialien und ihrer handwerklichen Bearbeitung. Über die Goldschmiedekunst, mit der sie sich bereits für ihre Doktorarbeit intensiv beschäftigt hatte, lernte sie zeitgenössische Künstler und Kunsthandwerker kennen, denen sie mehrere Sommer lang Ausstellungen widmete.
Carola van Ham-Eisenbeis engagierte sich auch in anderen Bereichen von Kunst und Politik: als vereidigte Sachverständige für Antiquitäten, im Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer in Köln, wo sie einen Ausbildungsgang für Kaufleute im Kunsthandel initiierte, sowie im Wirtschaftsrat der CDU und im Kölner Verkehrsverein. Für ihr großes Engagement als ehrenamtliche Handelsrichterin verlieh ihr Bundespräsident Johannes Rau im Juli 2001 das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Nachdem sie 1968 den Kaufmann Hansjörg Eisenbeis (1932-2016) geheiratet hatte und nach der Geburt ihres Sohnes Markus, zog sie sich in den 1970er Jahren etwas aus ihrem Geschäft zurück. Zum 25-jährigen Jubiläum 1984 stand sie jedoch pünktlich zur 100. Auktion wieder am Pult und führte das Auktionshaus bis zum Beginn ihres Ruhestands 1996. Ihrem Sohn Markus Eisenbeis, der ihre Nachfolge übernahm, und den Mitarbeitern von VAN HAM stand sie auch nach ihrer aktiven Zeit stets mit Rat und Tat zur Seite und nahm bis zuletzt rege an der Entwicklung von VAN HAM Kunstauktionen teil.

Ihr für die deutsche Nachkriegszeit fortschrittliches Engagement und Mut als junge Unternehmerin würdigte der WDR 2011 im Rahmen der viel beachteten Reportage "Als Frauen Chef wurden".
Ihre große Leidenschaft galt stets dem europäischen Kunsthandwerk. Ihre mit beeindruckendem Sachverstand zusammengetragene Sammlung von Studio-Glas stiftete sie dem Museum für Angewandte Kunst in Köln.

Ausstellung "Trinkhallen und mehr. Tata Ronkholz"

5. bis 28. August 2016 im Museum DKM, Güntherstraße 13-15, 47051 Duisburg

Anlässlich des 1. Tags der Trinkhallen am 20. August zeigt das Museum DKM Fotografien der Becher-Schülerin Tata Ronkholz (1940–1997). Als eine der ersten Studentinnen der später berühmt gewordenen Klasse widmet sich Tata Ronkholz der Vergänglichkeit von der Industrie geprägter Städte. Die bekannteste und umfangreichste Gruppe greift das Thema der Trinkhallen auf. In ihren Fotografien dokumentiert Tata Ronkholz die eigenwillige Gestaltung der kleinen Bauten, das Warenangebot und ihre Eingliederung in die sie umgebende Architektur. Ergänzt wird die Präsentation durch einzelne Fotografien aus weiteren Serien.

Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit VAN HAM Art Estate in Köln.

Weitere Informationen zu der Ausstellung finden Sie auf der Seite des Museum

DKM Duisburg

Tickets

Eintritt: Erwachsene 10 EUR | Ermäßigt 5 EUR

VAN HAM
Art Magazine

Mit gleich vier Rekord-Frühjahrsauktionen startet VAN HAM mit einem Aufwärtstrend in das Jahr 2016. Lesen Sie über Auktionen, Rekorde und Neuigkeiten der Frühjahrssaison.

 

"Spitzenumsatz mit Zeitgenössischer Kunst."

Handelsblatt, 10./11./12. Juni 2016

Einlieferungen

Einlieferungen zu allen Auktionen sind ab sofort bis zwei Monate vor der Auktion möglich. Darüber hinaus bieten wir Ihnen die Möglichkeit, bei einer Objektbewertung Ihre Kunstobjekte unverbindlich und kostenfrei durch unsere Experten begutachten und schätzen zu lassen.

Wie verkaufe ich Kunst bei VAN HAM?

 

Van Ham Kunstauktionen

Das traditionsreiche Auktionshaus in Köln wurde bereits 1959 in Köln gegründet und seither erfolgreich als Familienunternehmen im Kunsthandel geführt. Zu den Säulen des Erfolges zählen erfolgreiche Kunstauktionen in den Bereichen Moderne Kunst und Zeitgenössische Kunst. Bei den Gemälden des 19. Jahrhunderts zählt Van Ham zu den umsatzstärksten Auktionshäusern in Deutschland und konnte erstklassige Zuschläge für seine Kunden erzielen.

Das Kölner Auktionshaus Van Ham baut im Kölner Süden einen modernen Neubau, der im Sommer 2014 bezogen wird. Die großzügige Architektur bietet viel Raum für Kunst aus allen Bereichen, von Alten Meistern bis hin zur Zeitgenössischen Kunst.


Erfolgreiche Kunstauktionen

Jährlich führt Van Ham zwölf internationale Kunstauktionen durch, die auch die Themengebiete Europäisches Kunstgewerbe, Schmuck, Photographie sowie Teppiche umfassen. Illustrierte Kataloge - auch im Internet - und Vorbesichtigungen im Kölner Auktionshaus können Sie bei der optimalen Vorbereitung auf die jeweilige Kunstauktion unterstützen. Zudem werden alle Objekte vor der Auktion im Internet auf www.van-ham.com und einschlägigen Kunsthandelsplattformen vorgestellt.


Kunstobjekte verkaufen

Unsere Kunstexperten geben eine kostenlose und marktgerechte Einschätzung zum Wert Ihrer Objekte. Dabei können Sie einerseits unser Formular zur Objektbewertung nutzen und Infos sowie Fotos zusenden. Zudem stehen die Van Ham Kunstexperten auch in verschiedenen Städten mit Repräsentanzen zur Verfügung und bewerten ihre Sammlungen oder Objekte aus einem Nachlass und beraten Sie umfassend hinsichtlich der Verkaufschancen am Kunstmarkt.