Glossar: Techniken

Farblithographie

Farblithographie

Die Farblithographie, auch Chromolithographie genannt, ist eine Unterkategorie der Lithographie und eine Methode des Flachdruckverfahrens. Sie wurde 1837 von Godefroy Engelmann entwickelt und zumeist zur Reproduktion von Ölgemälden verwendet. Früher dienten dabei Platten aus Kalkschieferstein als Druckplatten, auf die mit lithographischer Tusche oder Kreide die Zeichnung aufgetragen wird. Die Druckplatte wird dann mit Säure bestrichen, sodass die Druckfarbe lediglich an den aufgezeichneten Linien haftet und die Zeichnung auf ein Papier überträgt. Für die Farblithographie besonders ist, dass für jede Farbe, die in dem gemalten Bild vorkommt, eine gesonderte Druckplatte hergestellt wird. Hieraus ergibt sich der hohe Arbeitsaufwand bei der Verwendung dieses Verfahrens.