VAN HAM Kunstauktionen Home
Johann Dominicus Fiorillo - "Auslieferung der Brisis". Agamemnon, Feldherr des griechischen Heeres vor Troja, gibt die schöne Briseis dem Helden Achilles zurück

Johann Dominicus Fiorillo: "Auslieferung der Brisis". Agamemnon, Feldherr des griechischen Heeres vor Troja, gibt die schöne Briseis dem Helden Achilles zurück
aus unserer Rubrik: Gemälde des 16. bis 18. Jahrhunderts

Sie wollen ein Objekt verkaufen?

Objektbewertung Experten

Sie wollen zukünftig Angebote erhalten?

Suchkartei Newsletter

 

Johann Dominicus Fiorillo

(1748 Hamburg - 1821 Göttingen)


"Auslieferung der Brisis". Agamemnon, Feldherr des griechischen Heeres vor Troja, gibt die schöne Briseis dem Helden Achilles zurück

1748 Hamburg – 1821 Göttingen„Auslieferung der Brisis”. Agamemnon, Feldherr des griechischen Heeres vor Troja, gibt die schöne Briseis dem Helden Achilles zurück. Signiert und datiert unten links: J Fiorillo pingebat MDCCLXXIX. Öl auf Leinwand. 142,5 × 112,5 cm. Rahmen. Gutachten:Justus Müller Hofstede, Bonn 26. November 1988.Provenienz:- Sammlung Bürgermeister Dr. Gustav Pauli (1866–1938), Bremen;- Privatsammlung Nordrhein-Westfalen.Austellungen:„Jahrhundert-Ausstellung Deutscher Kunst”, Darmstadt, 1914.Literatur:- Aufgeführt in Heyne, Christian Gottlob in „Göttische Anzeigen von gelehrten Sachen”, 1783, S. 1094ff.- Aufgeführt in Meusel, Johann Georg (Hg.), „Miscellaneen artistischen Inhalts”, Neunzehntes Heft, Erfurt 1784, S. 11–13;- Aufgeführt in Ausstellungskatalog „Jahrhundert-Ausstellung Deutscher Kunst”, Darmstadt, S.63, Nr.128.- Aufgeführt in Thieme Becker, Allgemeines Lexikon der Bildenden Künste, XII, S.2:„Das 1783 für Lübeck gemalte und vielgerühmte Gemälde ”Auslieferung der Brisis„ ist vielleicht das jetzt in Privatbesitz (Bürgermeister Pauli) befindliche...”. Johannes Dominicus Fiorillo schulte sich ab 1759 für zwei Jahre an der Kunstakademie zu Bayreuth, ab 1761 war er Schüler des Pompeo Batoni in Rom. 1765 trat er bei dem Historien-, Architektur- und Landschaftsmaler Vittorio Bigari in Bologna in die Lehre. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland wurde er als Historienmaler an den Hof des Herzogs von Braunschweig berufen. Im Jahre 1781 siedelte er nach Göttingen über, wo er an der Universität Akademischer Zeichenlehrer wurde und 1784 die Leitung des Kupferstichkabinetts der Universität übernahm. Zu seinen Hauptwerken gehört die mehrbändige Geschichte der Zeichnenden Künste in Deutschland und den Niederlanden (1815 und 1820). Fiorillo war in Göttingen Lehrer des berühmten Schriftstellers und Kunsthistorikers Carl Friedrich von Rumohr und des Dichters Wilhelm Heinrich Wackenroder.


Gutachten:
Justus Müller Hofstede, Bonn 26. November 1988.

Provenienz:
- Sammlung Bürgermeister Dr. Gustav Pauli (1866-1938), Bremen;
- Privatsammlung Nordrhein-Westfalen.

Austellungen:
"Jahrhundert-Ausstellung Deutscher Kunst", Darmstadt, 1914.

Literatur:
- Aufgeführt in Heyne, Christian Gottlob in "Göttische Anzeigen von gelehrten Sachen", 1783, S. 1094ff.
- Aufgeführt in Meusel, Johann Georg (Hg.), "Miscellaneen artistischen Inhalts", Neunzehntes Heft, Erfurt 1784, S. 11-13;
- Aufgeführt in Ausstellungskatalog "Jahrhundert-Ausstellung Deutscher Kunst", Darmstadt, S.63, Nr.128.
- Aufgeführt in Thieme Becker, Allgemeines Lexikon der Bildenden Künste, XII, S.2:
"Das 1783 für Lübeck gemalte und vielgerühmte Gemälde "Auslieferung der Brisis" ist vielleicht das jetzt in Privatbesitz (Bürgermeister Pauli) befindliche...".

Johannes Dominicus Fiorillo schulte sich ab 1759 für zwei Jahre an der Kunstakademie zu Bayreuth, ab 1761 war er Schüler des Pompeo Batoni in Rom. 1765 trat er bei dem Historien-, Architektur- und Landschaftsmaler Vittorio Bigari in Bologna in die Lehre. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland wurde er als Historienmaler an den Hof des Herzogs von Braunschweig berufen. Im Jahre 1781 siedelte er nach Göttingen über, wo er an der Universität Akademischer Zeichenlehrer wurde und 1784 die Leitung des Kupferstichkabinetts der Universität übernahm. Zu seinen Hauptwerken gehört die mehrbändige Geschichte der Zeichnenden Künste in Deutschland und den Niederlanden (1815 und 1820). Fiorillo war in Göttingen Lehrer des berühmten Schriftstellers und Kunsthistorikers Carl Friedrich von Rumohr und des Dichters Wilhelm Heinrich Wackenroder.



Schätzpreis
€ 2.200

Ergebnis
€ 6.875

253. Auktion "Alte Kunst", Los 1750, 21.04.2007


Zurück zur Übersicht von Johann Dominicus Fiorillo