VAN HAM Kunstauktionen Home

190. Auktion "Alte Kunst", Oktober 1999, Lot 1629
"Winter in der Grafenberger Allee". Viehhändler auf dem Weg zum Markt. Signiert unten rechts: Hugo Mühlig. Öl auf Leinwand, 70 x 56 cm. Goldrahmen.
Ergebnis: € 56.000 (Schätzpreis: € 35.800)

190. Auktion "Alte Kunst", Oktober 1999, Lot 1629
"Winter in der Grafenberger Allee". Viehhändler auf dem Weg zum Markt. Signiert unten rechts: Hugo Mühlig. Öl auf Leinwand, 70 x 56 cm. Goldrahmen.
Ergebnis: € 56.000 (Schätzpreis: € 35.800)

 

Sie wollen ein Objekt verkaufen?

Objektbewertung Experten

Sie wollen zukünftig Angebote erhalten?

Suchkartei Newsletter

Weitere Objekte zum Thema:

Gemälde 19. Jahrhundert

 

Weitere Werke von Hugo Mühlig

Hugo Mühlig

1854 Dresden – 1929 Düsseldorf


VAN HAM Kunstauktionen erzielte für diverse Werke Hugo Mühligs bereits Weltrekorde.


Biografie von Hugo Mühlig

Hugo Mühlig war ein deutscher Maler des Impressionismus und von 1877 bis 1880 Schüler Paul Mohns. 1881 ging er nach Düsseldorf. Von 1887 bis 1929 war er hier Mitglied des Künstlervereins Malkasten.
Sein Stil zeichnet sich durch eine große Detailgenauigkeit und eine differenzierte Stofflichkeit aus, die Nahsicht zeigt jedoch den Einsatz impressionistischer Maltechniken. Besonders hervorzuheben ist hierbei der Einsatz des Lichtes. Seine Bilder verfügen über ein klares Kompositionsschema. Von einem leicht erhöhten Standpunkt werden besonders die Figuren im Vorder- und Mittelgrund hervorgehoben. 
Nur wenige Werke sind heute in Museen zu sehen, da sich die meisten in Privatbesitz befinden. Exemplarische Werke werden im Kunstmuseum Düsseldorf, in der Neuen Nationalgalerie Berlin oder im Wallraf-Richatz-Museum in Köln ausgestellt. 

Zurück zur Übersicht