VAN HAM Kunstauktionen Home

 301. Auktion "Photographie", 10. Juni 2011, Los 1040.
 "Brussels". 1932. Späterer Gelatinesilberabzug. Passepartout. 24,3 x 36cm (30 x 39,8cm). Rechts unterhalb des Bildes mit schwarzem Filzstift signiert. 
Publiziert in: Peter Galassi: Henri Cartier-Bresson. Die frühen Photographien. Ausstellungskat. Museum of Modern Art, New York. München: Schirmer/ Mosel 1987/2007. Abb. S. 75.
Ergebnis: € 16.250 (Schätzpreis: € 8.000)
 

 301. Auktion "Photographie", 10. Juni 2011, Los 1040.
 "Brussels". 1932. Späterer Gelatinesilberabzug. Passepartout. 24,3 x 36cm (30 x 39,8cm). Rechts unterhalb des Bildes mit schwarzem Filzstift signiert. 
Publiziert in: Peter Galassi: Henri Cartier-Bresson. Die frühen Photographien. Ausstellungskat. Museum of Modern Art, New York. München: Schirmer/ Mosel 1987/2007. Abb. S. 75.
Ergebnis: € 16.250 (Schätzpreis: € 8.000)
 

 

Sie wollen ein Objekt verkaufen?

Objektbewertung Experten

Sie wollen zukünftig Angebote erhalten?

Suchkartei Newsletter

Weitere Objekte zum Thema:

Photographie

 

Weitere Werke von Henri Cartier-Bresson

Henri Cartier-Bresson

(1908 Chanteloup-en-Brie - 2004 Paris)


VAN HAM Kunstauktionen erzielt regelmäßig sehr gute Ergebnisse für Henri Cartier-Bresson.


Biografie von Henri Cartier-Bresson

 Henri Cartier-Bresson wurde im Jahre 1908 in Frankreich geboren und zählt zu den berühmtesten und einflussreichsten Photographen seiner Zeit. Zunächst an der Malerei des Surrealismus interessiert, fand er erst im Jahre 1931 während einer Reise an die Elfenbeinküste zur Photographie.
 Zurück in Europa arbeitete er fortan als freischaffender Photograph. Seine erste Einzelausstellung widmete ihm 1933 die Galerie Levy in New York, die danach auch in Madrid zu sehen war. Zusammen mit anderen Photographen wie Robert Capa und David Seymour gründete Cartier-Bresson 1947 die legendäre Photoagentur MAGNUM. 
In den Folgejahren bereiste er den Orient, wo er die letzte Zeit Gandhis miterleben und dokumentieren konnte. Auch weiterhin bereiste der Bresson verschiedene Länder, trennte sich 1966 von MAGNUM und gründete 2003 zusammen mit seiner zweiten Frau und der gemeinsamen Tochter die Fondation Henri Cartier-Bresson in Paris. Am 3. August 2004 starb der Photograph und wurde in Luberon beigesetzt. 

Zurück zur Übersicht