VAN HAM Kunstauktionen Home

312. Auktion "Photographie", 20. Juni 2012, Lot 252.
Horn, Hilde. Stillleben mit Ei. 1930er Jahre. Vintage. Gelatinesilberabzug. Agfa-Brovira. Rückkarton. Passepartout. 17,5 x 23,3cm Auf der Photorückseite mit Bleistift vermerkt "Nachlass Hilde Horn". Rückseitige Beschriftung drückt sich durch. Bildoberfläche partiell minimal berieben.
Ergebnis: € 10.625 (Schätzpreis: € 3.000)

312. Auktion "Photographie", 20. Juni 2012, Lot 252.
Horn, Hilde. Stillleben mit Ei. 1930er Jahre. Vintage. Gelatinesilberabzug. Agfa-Brovira. Rückkarton. Passepartout. 17,5 x 23,3cm Auf der Photorückseite mit Bleistift vermerkt "Nachlass Hilde Horn". Rückseitige Beschriftung drückt sich durch. Bildoberfläche partiell minimal berieben.
Ergebnis: € 10.625 (Schätzpreis: € 3.000)

 

Sie wollen ein Objekt verkaufen?

Objektbewertung Experten

Sie wollen zukünftig Angebote erhalten?

Suchkartei Newsletter

Weitere Objekte zum Thema:

Photographie

 

Hilde Horn

1897 Köln - 1943 Krailling (Starnberg)


VAN HAM erzielte mit diesem Ergebnis den internationalen Auktionsrekord für die Künstlerin Hilde Horn.


Biografie von Hilde Horn

Hilde (eigentlich Hildegard) Horn, geb. Posse, und ihr Mann Dr. Wilhelm Horn zählten zum engeren Freundeskreis von Jan und Edith Tschichold (vgl. auch Los 323 dieser Auktion), aus deren Nachlass die nachfolgenden Photographien stammen. Hilde Horn hat 1925-1926 bei Lazlo Moholy-Nagy am Bauhaus studiert. Während eines Bauhaus-Ausfluges entstanden Aufnahmen, die Hilde Horn auf einen Segelmast kletternd zeigen, die Moholy-Nagy erstellt hat. Eines dieser Bilder hat Moholy-Nagy bald darauf in seinen ersten Fototek-Band von 1930 (Tafel 43) aufgenommen. Moholy-Nagy war es auch, der Hilde Horn mit Jan Tschichold bekannt gemacht hat. Aus dieser Bekanntschaft ergab sich ab etwa 1927 eine enge Zusammenarbeit in München: So hat Hilde Horn Werbematerialien zu Tschicholds Plakaten und auch Plakate in seinem Auftrag entworfen. Im Nachlass der Tschicholds, der seit 1992 zu großen Teilen im Getty Research Institute bearbeitet wird, befand sich auch die abgebildete Tasche mit Werken Hilde Horns, die sich seit Anfang der 1990er Jahre in Privatbesitz befinden. Die hier zusammengestellten Photographien geben ein breites Spektrum des Œuvres von Hilde Horn wieder, beginnend mit Photographien aus der Bauhaus-Zeit über Photomontagen bis hin zu ihren Fensterdekorationen. Literatur: Martijn F. Le Coultre, Alston W. Purvis. Jan Tschichold. Plakate der Avantgarde. Basel; Boston; Berlin: Birkhäuser, 2007; Jan Tschichold. Meister der Typografie. Sein Leben, Werk und Erbe. Köln: Verlag Bernd Detsch, 2008 (zahlreiche Erwähnungen von Hilde Horn in beiden Publikationen).

Zurück zur Übersicht