VAN HAM Kunstauktionen Home

266. Auktion „Photographie“,  14. Juni 2008, Lot 258
"Stilleben mit schwebendem Ei". Um 1930. Vintage. Gelatinesilberabzug. 20,2 x 21,3 cm (22,9 x 23,9 cm). Rechts unterhalb des Bildes mit Bleistift signiert. Rückseitig mit Bleistift signiert und mit "Bauhaus Dessau" bezeichnet. Zudem Besitzvermerk von 1980 und unleserlicher Stempel. 
Ergebnis: € 71.000 (Schätzpreis: € 6.500)

266. Auktion „Photographie“,  14. Juni 2008, Lot 258
"Stilleben mit schwebendem Ei". Um 1930. Vintage. Gelatinesilberabzug. 20,2 x 21,3 cm (22,9 x 23,9 cm). Rechts unterhalb des Bildes mit Bleistift signiert. Rückseitig mit Bleistift signiert und mit "Bauhaus Dessau" bezeichnet. Zudem Besitzvermerk von 1980 und unleserlicher Stempel. 
Ergebnis: € 71.000 (Schätzpreis: € 6.500)

 

Sie wollen ein Objekt verkaufen?

Objektbewertung Experten

Sie wollen zukünftig Angebote erhalten?

Suchkartei Newsletter

Weitere Objekte zum Thema:

Photographie

 

Weitere Werke von Walter Peterhans

Walter Peterhans

1897 Frankfurt am Main - 1960 Stetten


VAN HAM Kunstauktionen erzielte für die Photographie "Stilleben mit schwebendem Ei" von Walter Peterhans in der 266. Auktion im Juni 2008 einen Weltrekord.


Biografie von Walter Peterhans

Walter Peterhans legte 1926 die Meisterprüfung als Photograph in Weimar ab und machte sich danach in Berlin selbständig, arbeitete vor allem für die Industrie und erteilte privaten Photographie-Unterricht. 1928 wurde er Mitglied der Gesellschaft Deutscher Lichtbildner und nahm an der Ausstellung Pressa in Köln teil. 1929 wurden seine Photographien auf der Werkbundausstellung Film und Foto als Einzelpräsentation ausgestellt. Zwischen 1929 und 1933 baute Walter Peterhans die Werkstatt für Photographie am Bauhaus in Dessau auf. Zu seinen Schülern zählten auch Ellen Auerbach und Grete Stern, die in einem ehemaligen Atelier von Peterhans ihr Photostudio ringl + pit gründeten. 1933 und 1934 lehrte Peterhans an der Berliner Photoschule von Werner Graeff. Kurz vor Kriegsbeginn emigrierte er in die USA und erhielt dort eine Professur am Illinois Institute of Technology in Chicago. Nach dem zweiten Weltkrieg unterrichtete Peterhans 1953 als Gastdozent u.A. an der Hochschule für Gestaltung in Ulm und 1959/60 an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg.

Zurück zur Übersicht