VAN HAM Kunstauktionen Home

Cy Twombly
Five greek poets and a philosopher

Cy Twombly
Five greek poets and a philosopher

 

Sie wollen ein Objekt verkaufen?

Objektbewertung Experten

Sie wollen zukünftig Angebote erhalten?

Suchkartei Newsletter

Weitere Objekte zum Thema:

Grafik

 

Weitere Werke von Cy Twombly

Cy Twombly

(1929 Lexington)


Five greek poets and a philosopher

1978. Serie von zwei Farb- und vier Lithographien über weißem Fond mit Plattenprägung sowie eine Lithographie (Titelblatt) auf handgeschöpfem Richard de Bas (Wasserzeichen). Blatt jeweils: 65 x 50cm. Ex. 3/40. Verso monogrammiert und nummeriert. Heiner Bastian (Hrsg.). Propyläen Verlag Berlin. Rahmen.

Wvz. Bastian, Nrn 67-73.

295. Auktion "Moderne und Zeitgenössische Kunst" am 2. Dezember 2010, Los 502.

Ergebnis: € 17.500

In der Auktion "Moderne und Zeitgenössische Kunst" im Dezember 2010 konnte VAN HAM Cy Twomblys "Five greek poets and a philosopher" mit hohem Ergebnis versteigern.


Biografie von Cy Twombly

Cy Twombly ist einer der bedeutendsten Künstler Amerikas. Sein Studium absolviert er 1947 an der School of the Museum of Fine Arts in Boston, 1949/50 an der Washington and Lee University in Lexington und an der Students League in New York. Hier begegnet er Rauschenberg. 1951/52 nimmt er Unterricht bei Motherwell und Kline am Black Mountain College in North Carolina. Anschließend reist er mit Rauschenberg u.a. durch Südamerika und Nordafrika. 1953 kehrt er nach New York zurück und lehrt 1955 am Southern Seminary and Junior College in Buena Vista/Virginia. 1957 lässt er sich in Rom nieder. In den folgenden Jahren unternimmt er Reisen u.a. ins Mittelmeergebiet. Inspiriert von den Abstrakten Expressionisten und Klee beschäftigt sich Twombly zunächst mit dem Zusammenwirken von skripturaler Linie, Bewegung und verdichteten Überlagerungen. Er entwickelt in seinen Bildern ein subtiles Gewebe, das aus Diagrammen, Buchstaben und Worten sowie aus Farbspuren besteht, wobei ihm der Malgrund als eine Entsprechung seiner geistigen und emotionalen Projektionen dient. Anfang der 1960er Jahre verbindet er diese Bildgehalte mit mythologischen und literarischen Stoffen abendländischer Kultur. Zudem verwendet er zunehmend malerische Elemente zur Akzentuierung. Ab Mitte der 1970er Jahre integriert er Papiercollagen in die Kompositionen und mischt verschiedenste Malmittel miteinander. In den folgenden Jahren löst er die grafischen Elemente zugunsten heftiger, expressiver Farbwirbel auf und gelangt in den 1990er Jahren zu fauvistisch anmutenden Blumenbildern. Neben dem malerischen und zeichnerischen Schaffen widmet sich Twombly seit 1951 der Fotografie. Zudem fertigt er in den 1950er und ab Mitte der 1970er Jahren Objekte an.

Vertreten unter anderem in: Los Angeles County Museum of Art, Los Angeles; Museum of Modern Art, New York; Whitney Museum of American Art, New York; Museum für Moderne Kunst, Frankfurt/Main; Museum Ludwig, Köln; Pinakothek der Moderne, München; Centre Pompidou - Musée National d´Art Moderne, Paris; Tate Britain, London; Tate Modern, London; Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía, Madrid.

B.T.

Zurück zur Übersicht