VAN HAM zeigt: Mary Bauermeister – Ein Werküberblick

Im Rahmen der Art Cologne präsentiert Van Ham  ausgewählte Werke aus dem vielseitigen Œuvre der deutschen Ausnahmekünstlerin aus den Jahren 1954 bis heute. Für das Auktionshaus ist es eine besondere Freude, Bauermeister nun in Köln – dem Ursprungs-Ort ihrer künstlerischen Karriere auszustellen. Zur Eröffnung kamen gut 350 Gäste, die begeistert dem Gespräch der Künstlerin über ihre Autobiographie und der musikalischen Performance von Simon Stockhausen zuhörten.


Mary Bauermeister zählt zu den wichtigsten Persönlichkeiten der rheinischen Kunstszene der 1950er und 60er Jahre. In ihrem Kölner Atelier treffen sich Avantgardisten aus Kunst, Musik und Literatur wie Nam June Paik, John Cage, die Zero Gruppe, Christo, Arnulf Rainer, Daniel Spoerri und Theodor W. Adorno. Dieses Umfeld wird als die „Urzelle des Aufstiegs Kölns zur Kunstmetropole“ angesehen. Schon Anfang der 60er Jahre etabliert sich Bauermeister nach ihrem Umzug nach New York und Ankäufen renommierter Museen wie dem Museum of Modern Art als internationale Künstlerin.

Die „Urmutter der modernen Kölner Kunstszene“ ist auch heute noch eng mit der Stadt am Rhein verbunden und lässt es sich nicht nehmen, zur feierlichen Ausstellungseröffnung bei Van Ham anwesend zu sein und aus ihrer Autobiographie zu lesen. Mit seinen „Klangrausch-Variationen“ zum Œuvre seiner Mutter wird Simon Stockhausen das Programm musikalisch bereichern. Die Ausstellung wird vom 23. April bis 2. Mai in den Räumlichkeiten von Van Ham zu sehen sein. Begleitend erscheint ein Online-Katalog.

 

Pressemitteilung April 2017

Preisliste