Aldo Rossi

1931 Mailand - 1997 Mailand

Künstlersuche

Biografie Aldo Rossi

Italienischer Architekt, Theoretiker, Vertreter der Rationalen Architektur. Studium am Politecnico Mailand, ab 1955 regelmäßig Beiträge für die Architekturzeitschrift Casabella. 1966 veröffentlicht er sein Buch L'architettura della città, in dem er für eine historisch-kritische Weiterentwicklung vorhandener Stadtstrukturen durch moderne Architektur eintritt. Rossis Bauten sind durch klare und reduzierte Formensprache sowie das Spiel von Licht und Schatten gekennzeichnet und erinnern an die Architektur in den Bildern von De Chirico. Bedeutende Werke: Wohnblock Gallaratese, Mailand (1968-73), Friedhof San Cataldo, Modena (1971 begonnen), Teatro del Mondo, Venedig (1979), Bonnefanten-Museum, Maastricht (1992-95), Quartier Schützenstraße, Berlin (1994-97).

Steppes, Michael; Schaller, Andrea: Seemann Künstlerlexikon. Leipzig, 2012: E.A. Seemann Verlag.

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von Aldo Rossi:

1