Rufino Tamayo

1900 Oaxaca - 1991

Künstlersuche

Biografie Rufino Tamayo

Mexikanischer Maler, Grafiker zapotekischer Herkunft, bedeutender Vertreter des Muralismo. Studium: Academia de San Carlos, Mexiko-Stadt, ab 1921 am Museo Nacional de Antropología tätig, wo sich Tamayo mit der präkolumbianischen Kultur beschäftigt. Deren Mythen und Symbole finden Eingang in seine Malerei, während er die politischen Themen anderer Muralisten ablehnt. Stilistisch beeinflusst von Braque, Picasso und Miró, bestechen seine Arbeiten durch kräftige, intensive Farben, v.a. Rot, Rosa, Weiß, Grün und Blau. Zahlreiche Ausstellungen in New York ab 1926, wo sich Tamayo häufiger aufhält. Bedeutende Wandbilder im Konservatorium, Palacio de Bellas Artes, Museo Nacional de Antropología in Mexiko-Stadt.

Steppes, Michael; Schaller, Andrea: Seemann Künstlerlexikon. Leipzig, 2012: E.A. Seemann Verlag.

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von Rufino Tamayo:

1