Christian Ludwig Attersee

1940 Preßburg (Bratislava)

Künstlersuche

Biografie Christian Ludwig Attersee

Österreichischer Maler, Zeichner, Grafiker, Objekt- und Aktionskünstler, Musiker. 1957-63 Studium der Malerei und Bühnen-Architektur in Wien; mehrere Berlin-Aufenthalte. Erfolgreicher Segelsportler, nennt sich ab 1966 Attersee. In den 60er Jahren Vertreter der Pop Art, in den 70er Jahren Mitbegründer der »Neuen österreichischen Malerei«. Attersees ironisch-groteske, multimediale Werkgruppen (anfangs Zeichnung.

, dann Lack- und Acrylmalerei) führen sein konzentriertes Wahrnehmen von Tönen und Sprache weiter, das er in psychogrammartigen Niederschriften, der Sprache in Duktus und Aussage adäquat, formuliert. Häufig Anspielungen auf bzw. Persiflagen erotischer Themen. Der Darstellung des Traumhaften mit konkreten Bezügen entsprechen die Phantasmagorien seiner Bildtitel: Speisekugel; Serviettenallerlei; Eins sticht; Tauball, 1990. Zahlreiche Auszeichnungen: 1977 vertreten auf der documenta 6 in Kassel; 1984 auf der Biennale Venedig.
Steppes, Michael; Schaller, Andrea: Seemann Künstlerlexikon. Leipzig, 2012: E.A. Seemann Verlag.

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von Christian Ludwig Attersee:

1