Dorothea Lange

1895 Hoboken (New Jersey) - 1965 San Francisco

Künstlersuche

Biografie Dorothea Lange

Amerikanische Fotografin. Bedeutende Vertreterin der amerikanischen Sozialfotografie der 1930-40er Jahre. Studium: 1914-17 New York Training School for Teachers; 1917-18 bei Clarence H. White, Columbia University, ebenda. Ab 1919 Porträtstudio in San Francisco. Ab 1929 Hinwendung zur sozialdokumentarischen Fotografie, v.a. ab 1935 im Auftrag der Resettlement Administration Dokumentation der Probleme migrierender Landarbeiter. Eine ihrer bekanntesten Aufnahmen ist Migrant Mother, 1936. 1939 erscheint An American Exodus. A Record of Human Erosion (mit Paul Taylor). 1942-45 als Kriegsfotografin tätig. Ab 1951 fotografiert sie das Leben der Mormonen und der ländlichen Bevölkerung in Irland; 1958-60 Fotoreportagen aus Asien und Südamerika.

Steppes, Michael; Schaller, Andrea: Seemann Künstlerlexikon. Leipzig, 2012: E.A. Seemann Verlag.

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von Dorothea Lange:

1