Ernst Ferdinand Oehme

1797 Dresden - 1855 Dresden

Künstlersuche

Biografie Ernst Ferdinand Oehme

Ernst Ferdinand Oehme wird heute zu den wichtigsten Vertretern der Dresdner Romantik gezählt. Seine Ausbildung erfolgt an der Dresdner Kunstakademie, wo er 1819 Schüler von Johann Christian Clausen Dahl wird. Neben der Lehre an der Akademie verwendet Oehme viel Zeit auf das Studium der Natur in der Umgebung Dresdens, vor allem in der Sächsischen Schweiz.

Durch Dahl schließt er Bekanntschaft mit Caspar David Friedrich. Der Einfluss der beiden Maler auf Oehmes Schaffen ist in vielen seiner Werke spürbar. Vor allem in der frommen Mystik Friedrichs findet er Inspiration.

Bald löst er sich von seinem Vorbild und entwickelt eine eigene Bildsprache, die im Vergleich zu Friedrich die Symbolik zurücknimmt und mehr Wert legt auf die realistische und ästhetische Darstellung der Landschaft. Dadurch wirken Oehmes Gemälde zugänglicher und weniger visionär als die Friedrichs.

Ein bemerkenswertes Beispiel für Oehmes meisterliche Landschaftsmalerei wurde 2014 mit einem Ergebnis von _ 283.800 sehr erfolgreich bei VAN HAM versteigert. Die "Bergkapelle im Winter" von 1842 wird zu den bedeutendsten Werken der deutschen Spätromantik gezählt.

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von Ernst Ferdinand Oehme:

1