Franz Pforr

1788 Frankfurt a.M. - 1812 Albano Laziale

Künstlersuche

Biografie Franz Pforr

Als eine nahezu unerhörte Sensation stellte sich die Wiederentdeckung einer kleinen und unscheinbaren Interieurszene dar, die 2011 bei VAN HAM verkauft wurde. Diese kleine Leinwand des Franz Pforr, Mitbegründer der Nazarener, einer der wichtigsten Künstlervereinigungen des frühen 19. Jahrhunderts, wurde sofort als "Inkunabel der nazarenischen Malerei" gewürdigt.


Pforr, ein überaus sensibler und empfindsamer Vertreter der frühen Romantiker, hat noch zu seiner Akademiezeit in Wien zusammen mit Gleichgesinnten und Freunden, unter anderen dem bekannten Johann Friedrich Overbeck (1789-1869), den Lukasbund gegründet. Die hier versammelten jungen Maler orientieren sich in ihrer Kunst und ihrem Leben am Vorbild mittelalterlicher Künstler - und dies im Gegensatz zur zeitgenössischen herrschenden Lehrmeinung.
Zusammen mit seinen Freunden lässt Pforr sich1810 in einem verlassenen Franziskanerkloster in Rom nieder und strebt dort nach einem mittelalterlich-asketischen Leben. Dieses Leben zieht viele junge Künstler an. Die Nazarener werden zu einer der wichtigsten Kunstströmungen der Zeit, deren Auswirkungen das gesamte Jahrhundert prägen. Allein ihr wichtigster Ideengeber, Franz Pforr verstirbt schon früh 1812 und hinterlässt nur sehr wenige, aber dafür umso bedeutendere Ölgemälde.

"Das Auktionshaus Van Ham macht mit Gemälden des Romantikers Franz Pforr und des Spätimpressionisten Alexander Koester Furore"
Handelsblatt

"Franz Pforrs ,Nächtliche Heimkehr' ist im Kölner Auktionshaus VAN HAM für exorbitante 740.000 Euro [ohne Aufgeld] zugeschlagen worden"
Frankfurter Allgemeine Zeitung

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von Franz Pforr:

1