Frits Thaulow

1847 Christiana - 1906 Volendam

Künstlersuche

Biografie Frits Thaulow

Naturalistische Flusslandschaften, oftmals in winterlichen Schnee, kennzeichnen die Werke des Grenzgängers Frits Thaulow, des Norwegers, der lange Jahre in Frankreich lebte und arbeitete.
Schon früh, nach seinem Studium in Kopenhagen und Karlsruhe, fand er in den 1870er Jahren Anerkennung in der dänischen Malerkolonie von Skagen. Dort orientierte man sich an der französischen Pleineaire-Malerei und der Barbizon-Schule. Eine Kunstauffassung, die er später in seiner Heimat etablierte. Zum Ende des Jahrzehnts fand Thaulow den Weg nach Paris.

Tief beeindruckt von der französischen Malerei gründet Frits Thaulow im Anschluss in Norwegen 1883 die "Freiluftakademie". Er gilt dort als Vorreiter für einen Naturalismus, der im Gegensatz zur traditionellen Akademiekunst steht. Thematisch fand er die Verbindung der impressionistischen Landschaftsaufnahme mit den Schneebildern Skandinaviens.
Zeitlebens orientiert er sich am Impressionismus in Frankreich. Von 1892 bis zu seinem Tod zog es ihn wieder dorthin und es entstanden in der Gegend von Dieppe viele seiner bekannten Landschaften, die ihm auf den internationalen Kunstausstellungen und Salons großen Ruhm einbrachten.

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von Frits Thaulow:

1