Fritz Mackensen

1866 Greene - 1953 Bremen

Künstlersuche

Biografie Fritz Mackensen

Deutscher Maler, Mitbegründer der Künstlerkolonie Worpswede. Studium an den Kunstakademien Düsseldorf und München, ab 1889 mit Otto Modersohn und Hans am Ende Gründung der Malervereinigung in Worpswede, wo Mackensen bis 1904 und ab 1918, v.a. im Sommer, arbeiten wird. Als Anhänger der Freilichtmalerei gestaltet er Landschaften sowie Darstellungen aus dem bäuerlichen Leben der Heidebewohner. Um die Jahrhundertwende gelangt er zu einer idealisierenden, teilweise heroisch-verklärten Malerei in der Tradition des 19. Jahrhunderts. Zwischen 1895 und 1900 entstehen außerdem Kleinplastiken.

1908 Professor, 1910-18 Direktor der Kunsthochschule Weimar; 1933-35 Leiter der Nordische Kunsthochschule in Bremen. Im Nationalsozialismus war Mackensen ein angesehener und preisgekrönter Künstler. Werke v.a. in der Kunsthalle Bremen.
Steppes, Michael; Schaller, Andrea: Seemann Künstlerlexikon. Leipzig, 2012: E.A. Seemann Verlag.

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von Fritz Mackensen:

1