George Rickey

1907 South Bend, IN/USA - 2002 St. Paul, MN/USA

Künstlersuche

Biografie George Rickey

George Rickey ist einer der bedeutendsten Bildhauer des 20. Jahrhunderts und ein Pionier der Kinetischen Kunst. Angeregt von den Mobiles Alexander Calders schafft er nach mathematisch-physikalischen Aspekten präzise ausgearbeitete Metallobjekte aus geometrischen Formen und Flächen, die sich allein durch die Luftbewegung in Gang setzen. Zudem verleiht er seinen Werken, trotz der oft weit in den Raum greifenden Elemente, eine faszinierende einfache Wirkung und scheinbare Schwerelosigkeit.

Mit diesen technisch und optisch neuen Ideen und der sich daraus ergebenen neuen Raumerfahrung verändert er das Verständnis der zeitgenössischen Skulptur im Nachkriegsdeutschland nachhaltig.
In Schottland aufgewachsen, nimmt Rickey 1928 ersten Zeichenunterricht während des Geschichtsstudiums (1926 bis 1941) in Oxford und 1929/30 Malunterricht in Paris. 1930 kehrt er in die USA zurück, um dort als Lehrer und Maler zu arbeiten; zu Studienzwecken reist er wiederholt nach Paris. 1933 zeigt er die erste Einzelausstellung mit Gemälden in New York. Das erste Mobile fertigt er 1945 an. Zehn Jahre später präsentiert er seine Skulpturen in einer Soloschau in New York, 1957 dann in Europa. 1960 bekommt er erstmals das Guggenheim-Stipendium. In den folgenden Jahren gelingt ihm der internationale Durchbruch. So nimmt er u.a. 1964 an der documenta in Kassel (auch 1968, 1977) und 1968 an der Biennale in Venedig teil. Ein DAAD-Stipendium führt ihn 1968/69 nach Berlin, wo er über viele Jahre ein Atelier hat und 1987 Mitglied der Kunstakademie wird. Rickey erhält viele Auszeichnungen, 2002 wird ihm posthum der Kunstpreis Finkenwerder verliehen.

Vertreten unter anderem in:
- Nationalgalerie Berlin
- Lehmbruck Museum, Duisburg
- Kunsthalle Hamburg
- Tate Gallery, London
- Kröller-Müller, Otterlo
- Museum Boijmans-van Beuningen, Rotterdam
- Art Gallery of Toronto
- Museum of Modern Art, New York
- Solomon R. Guggenheim Museum, New York
- Modern Art Museum, Senri Hills, Osaka

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von George Rickey:

1