Gerhard (Gerhard Ströch) Altenbourg

1926 Rödichen-Schnepfenthal - 1989 Meißen

Künstlersuche

Biografie Gerhard (Gerhard Ströch) Altenbourg

Deutscher Maler, Zeichner, Grafiker, Dichter. Nach Zeichenunterricht in Altenburg 1948-50 Studium: Hochschule für Baukunst Weimar; vorzeitige Exmatrikulation aus ideologischen Gründen. Eigenwilligkeit, Unangepasstheit und Nähe zur Abstraktion brachten Altenbourg von Beginn an in Widerspruch zur DDR-Kunstdoktrin des sozialistischen Realismus. Unbeirrt von Schikanen verfolgte er jedoch seinen Weg verspielter, skurriler, zuweilen surrealistischer Formfindung in unterschiedlichen Techniken (umfangreiche Gestaltung des eigenen Wohnhauses in Altenburg).

Durch die Teilnahme an der documenta 2 in Kassel (1959) Anschluss an die internationale Avantgarde. Umfangreiches Werk an Zeichnung und Druckgrafik, u.a.: Ecce Homo (ab 1949); Versunken im Ich-Gestein (1966), Der Heilige (1962); Kleinleben in der Natur oder: Für alle ist gesorgt, 1955 (Chemnitz, Sammlung Gunzenhauser).
Steppes, Michael; Schaller, Andrea: Seemann Künstlerlexikon. Leipzig, 2012: E.A. Seemann Verlag.

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von Gerhard (Gerhard Ströch) Altenbourg:

1