Henri de Toulouse-Lautrec

1864 Albi - 1901 Paris

Künstlersuche

Biografie Henri de Toulouse-Lautrec

Französischer Maler, Grafiker, Plakatkünstler. Entstammte einem alten Grafengeschlecht; Beinbrüche in der Kindheit verhinderten das weitere Wachstum seiner Beine. Schon als Kind leidenschaftlicher Zeichner. Ging 1882 nach Paris; Ausbildung zuerst bei Léon Bonnat, ab 1883 bei Fernand Cormon; Begegnung u.a. mit Emile Bernard und Vincent van Gogh. Das Pariser (Nacht-)Leben wurde zu seiner wichtigsten Inspirationsquelle, das er mit genauer Beobachtungsgabe, teilweise mit Ironie, aber immer mit tiefer Menschlichkeit in Gemälden (z.B. Im Café, 1891, Boston, Museum of Fine Arts), zahlreichen (Farb-)Lithografien, Radierungen und Zeichnungen darstellte. Bekannt wurde er v.a. mit Werbeplakaten, beeinflusst vom japanischen Farbholzschnitt und Edgar Degas. Befreundet mit dem Sänger Aristide Bruant, illustrierte Toulouse dessen Chansons und entwarf 1885 zur Eröffnung von dessen Cabaret Le Mirliton eine Plakatserie. Die 1890 zur Eröffnung des Moulin-Rouge entstandenen Plakate machten ihn berühmt. Das Musée Toulouse in Albi besitzt einen Großteil seines Werkes, das wesentlich zur Weiterentwicklung eines kritischen Realismus und zu hoher Formbewusstheit um 1900 beitrug.

Steppes, Michael; Schaller, Andrea: Seemann Künstlerlexikon. Leipzig, 2012: E.A. Seemann Verlag.

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von Henri de Toulouse-Lautrec:

1