James Webb

um 1825 - 1895 London

Künstlersuche

Biografie James Webb

James Webb wird 1825 geboren und lebt sein ganzes Leben in Chelsea, London. Er ist ein Landschaftsmaler, der sich auf Küsten- und Hafenszenen spezialisiert hat.

 

James Webb stammt aus einer sehr künstlerischen Familie. Sein Vater, Archibald Webb, ist ebenso Landschaftsmaler. Sein Bruder Byron Webb ist ein Londoner Tiermaler, der sich auf Hochlandhirsche, Pferdeportraits und Jagd- und Eislaufszenen spezialisiert.

Über Webbs Leben ist sehr wenig bekannt. Er reist durch ganz Europa, was seine zahlreichen Gemälde mit Küstenszenen in Holland, Italien, Frankreich, Spanien, England und am Rhein belegen. Ein Blick auf Konstantinopel in den Manchester City Galleries und einige ähnliche Szenen mit orientalischer Architektur und arabischen Figuren deuten darauf hin, dass er sich auch weiter nach Osten wagte.

Er malt Figuren, Schiffe und Gebäude mit ebenso viel Kompetenz wie Landschaftshintergründe. Seine Bilder spiegeln ein Gefühl der Ruhe und Harmonie wieder. Webb verwendet helle Farben, aber in einem robusten, naturalistischen Stil. Zu seinen Lehrern zählt Clarkson Frederick Stanfield, jedoch übten Arbeiten von Joseph Mallord William Turner ebenfalls einen großen Einfluss auf den Künstler aus.

 

Webb stellt von 1850 bis 1888 immer wieder in London aus. Seine Arbeiten werden an der Royal Academy, der Royal Society of Artists Gallery in der Suffolk Street, dem British Institute, der New Watercolour Society und dem Royal Institute of Oil Painters gezeigt. Seine Werke sind in der Tate Gallery of Modern Art, im Victoria und Albert Museum und fast allen wichtigen Museen in England vertreten.

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von James Webb:

1