Joan Miró

1893 Barcelona - 1983 Cala Major/Mallorca

Künstlersuche

Biografie Joan Miró

Der katalanische Maler, Grafiker, Keramiker und Bildhauer zählt zu den bedeutendsten Surrealisten. Seine poetischen Bilder, die er mittels suggestiver Formen und kraftvoller Farben gestaltet und in die er magische Motive wie Mond, Sterne, Vogel oder Auge einfügt, ziehen uns immer wieder in ihren Bann.

Das Kunststudium absolviert Miró mit Unterbrechungen von 1907 bis 1918 an der Kunstakademie La Llotja, an der privaten Escola d'Art und am Cercle Artistic de Sant Lluc in Barcelona. In dieser Zeit inspirieren ihn die katalanische Volkskunst sowie die Fauvisten und Kubisten.

Bereits 1918 stellt er erstmals aus. Im Jahr darauf reist er nach Paris, wohin er 1921 übersiedelt. Dort findet er Kontakt zur Künstleravantgarde und schließt sich den Surrealisten um Breton an. Diese regen ihn zu traumartigen Bildern an, bei denen er ein neues abstrahierendes System von Zeichen und Farben kreiert. Ab 1926 stellt er auch im Ausland aus; den internationalen Durchbruch erfährt er dann um 1930. Zu dieser Zeit zieht er nach Barcelona. Er schafft nun erste Collagen, die er zu großen Gemälden mit freischwebenden Farbformen weiterentwickelt. Zudem beginnt er mit seinem druckgrafischen Werk. Der spanische Bürgerkrieg zwingt ihn 1936 zur Rückkehr nach Paris, wo er für die Weltausstellung 1937 das heute verschollene, große Wandbild "Der Schnitter" malt. Wieder in Spanien arbeitet er 1940/41 an den "Constellations", bei denen er eine All-over-Malerei entwickelt. Mit dieser Malweise übt er großen Einfluss auf die Kunst der New York School aus. 1941 zeigt er seine erste große Retrospektive im Museum of Modern Art, New York. Auch beteiligt er sich an wichtigen Ausstellungen wie der Biennale von Venedig (erstmals 1954) und der documenta in Kassel (erstmals 1955). Um 1955 lässt er sich in Palma de Mallorca nieder. Hier widmet er sich bis 1959 ganz der Keramik und der Druckgrafik; erst 1960 nimmt er die Malerei wieder auf. Darüber hinaus fertigt er v.a. von 1977 bis 1983 monomentale Skulpturen an. 1975 wird in Barcelona die Miró-Stiftung gegründet.

Vertreten unter anderem in:
- Fundación Joan Miró, Barcelona
- Neue Nationalgalerie, Berlin
- Museum Folkwang, Essen
- Centre Pompidou, Paris
- Peggy Guggenheim Collection, Venedig
- Stedelijk Museum Amsterdam
- Kunstmuseum Basel
- Museum of Modern Art, New York
- Moscow Museum of Modern Art
- National Museum of Modern Art Tokyo

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von Joan Miró: