Karel Appel

1921 Amsterdam - 2006 Zürich

Künstlersuche

Biografie Karel Appel

Bekannt geworden ist der Mitbegründer der Künstlergruppe "CoBrA" (1948-1951) v.a. durch seine stark vereinfachten, skurrilen und kindlich-naiv anmutenden Landschaften sowie Tier- und Menschenbilder in grellen Farben. Inspirationen hierfür findet er u.a. bei Picasso, den Surrealisten und den Künstlern der Art Brut. Trotz der Annäherung an den Abstrakten Expressionismus bleibt er dem Gegenständlichen stets verbunden. Dabei gestaltet er in den 1970er und 1980er Jahren seine Figurationen energischer und derber sowie in dunkleren Farben.

Erst Ende des Jahrzehnts kehrt er zu den grellen Farben zurück.
Karel Appel studiert von 1940 bis 1944 an der Rijksakademie in Amsterdam. Zwei Jahre später zeigt er seine erste Einzelausstellung in Groningen. Die internationale Anerkennung erfährt er dann 1953 mit einer Soloschau in Brüssel. Im Jahr darauf stellt er erstmals in New York aus. Zudem vertritt er die Niederlande auf der Biennale von Venedig und wird mit dem Preis der UNESCO ausgezeichnet. 1959 nimmt er an der Biennale von Sao Paulo teil, wo er den Großen Preis für Malerei erhält, sowie an der documenta in Kassel (auch 1964). 1960 bekommt er den Guggenheim International Award. Im Amsterdamer Stedelijk Museum präsentiert er 1965 die erste Retrospektive, die anschießend in verschiedenen Ländern Europas gezeigt wird; so auch eine weitere große Rückschau seines Werke 1990. Von 1987 bis in die 1990er Jahre gestaltet er Bühnenbilder für Ballett und Oper. 1999 errichtet er die Karel Appel Foundation in Amsterdam. Neben Gemälden schafft der Künstler auch Skulpturen und Assemblagen, bei denen er mit unterschiedlichsten Materialien experimentiert.

Vertreten unter anderem in:
- Neue Nationalgalerie, Berlin
- Pinakothek der Moderne, München
- Centre Georges Pompidou, Paris
- Collezione Peggy Guggenheim, Venedig
- Tate Modern, London
- Stedelijk Museum Amsterdam
- Albertina, Wien
- Museo Thyssen-Bornemisza, Madrid
- The Museum of Modern Art, New York
- National Museum of Art, Osaka

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von Karel Appel:

1