Marlene Dumas

1953 Kapstadt

Künstlersuche

Biografie Marlene Dumas

Die bedeutende zeitgenössische Künstlerin Marlène Dumas ist vor allem für ihre expressiven Aquarelle bekannt. Neben Collagen, Objekten und Zeichnungen, sind es vor allem diese, die unter die Haut gehen, berühren und oft sozialkritisch hinterfragen. Ihre Inspiration findet Dumas zuweilen in Fotografien, im Alltäglichen, die von ihr unscharf, zerfließend oder beschnitten verarbeitet werden. Berühmte Persönlichkeiten dienen genauso als Vorlage für Ihre Werke wie Familienmitglieder.


Die in Kapstadt geborene und heute in den Niederlanden lebende Künstlerin, greift die Apartheit ihrer Heimat nie als Hauptthema auf, setzt sich jedoch hiermit bereits sehr früh auseinander. Daneben finden sich andere Hauptthemen in ihrem Oeuvre.
Klischeebilder des Weiblichen, Geschlechterbeziehungen, Rollenspiele, Sexualität und Pornografie, Schuld und Gewalt, Geburt, Trauer und Tod.
Dazu wird die figurative Darstellung des menschlichen Körpers das Leitmotiv ihrer Arbeiten.
Nach dem Abschluss in visueller Kunst an der Universität Kapstadt 1976 emigriert Dumas in die Niederlande. Hier vertiefte sie ihr Studium im Ateliers '63 in Haarlem unter anderem unter Carel Visser. 1979 und 1980 studiert Dumas Psychologie in Amsterdam. Obwohl nie abgeschlossen, lässt sich der Einfluss des Studiums deutlich in Ihren Werken wiederfinden. Ab Ende der 1970er Jahre kann Dumas ihre Werke auch in Einzelausstellungen präsentieren. Sie ist Teilnehmerin der Documenta 7 (1982), DOCUMENTA IX (1992) in Kassel, der Biennale von Venedig (1995) und den Biennalen in Johannesburg (1995), Sao Paulo und Sydney (2000).

Vertreten unter anderem in:
- Museum für Moderne Kunst, Frankfurt am Main
- Kunsthalle Kiel, Kiel
- Fondation Beyeler, Basel
- Albertina, Wien
- Stedeljik Museum, Amsterdam
- Centre Pompidou, Paris
- Tate Modern, London
- Museum of Modern Art, New York

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von Marlene Dumas: