Neo Rauch

1960 Leipzig

Künstlersuche

Biografie Neo Rauch

Als Neo Rauch an der namhaften Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig bei Arno Rink studierte, waren Deutschland und Europa noch nicht wieder vereint. Die Kunstszene der DDR blieb außerhalb der Modeströmungen der internationalen Kunstwelt stehen. Rauch, der zu den bedeutendsten Künstlern der zeitgenössischen Kunstszene zählt, konnte sich frei machen von der Isolation der DDR.
Rauchs Bilder wähnen den Betrachter zunächst im Vertrauten, bei näherer Betrachtung jedoch fallen einem Absurditäten ins Auge, die einen zuweilen verwirren oder zumindest beunruhigen.

Demnach ist Rauch auch nicht dem sozialen Realismus, sondern eher dem magischen Realismus und dem Surrealismus zuzuordnen. Seine Bilder wirken wie seine eigenen Traumlandschaften, die Erscheinungsformen kommen aus seinem Unterbewussten und stellen die persönlichen Befindlichkeiten des Künstlers dar. Zusammen mit persönlichen Ahnungen und Vorahnungen sind seine Bilder auch immer Reflexionen der Weltzusammenhänge, des Weltgeschehens.
Nachdem Rauch von 1986 bis 1990 Meisterschüler bei Bernhard Heisig ist, wird er Assistent von Arno Rink an der Leipziger Akademie, wo er von 2005 bis 2009 auch eine Professur für Malerei/Grafik innehat.
Erste Einzelausstellungen werden ab 1993 über die Galerie Eigen + Art in Leipzig organisiert.
Neben dem Erfolg auf dem Kunstmarkt kann Neo Rauch zum Beispiel auch The Vincent van Gogh Biennial Award for Contemporary Art in Europe, Bonnefantenmuseum Maastricht, gewinnen und erhält 2012 den Verdienstorden des Landes Sachsen-Anhalt, sowie 2018 den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.

Unter anderem vertreten in:
- Kunstsammlung Deutscher Bundestag, Berlin
- Kunsthalle Hamburg
- Museum der bildenden Künste Leipzig
- Stedeljik Museum, Amsterdam
- Museum of Modern Art, New York
- Museum of Contemporary Art, Los Angeles

"Der von Markus Eisenbeis organisierte Abverkauf der SØR Rusche Collection gelang glänzend: Van Ham meldete einen "White Glove Sale" ohne einen einzigen Rückgang, spielte mit Werken von populären, auch von der Erbengeneration geschätzten Gegenwartskünstlern wie Norbert Bisky, Martin Eder, Leiko Ikemura, Neo Rauch, Sven Kroner und Daniel Richter mehr als 2,5 Millionen Euro ein - doppelt so viel wie erwartet."
WirtschaftsWoche

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von Neo Rauch: