Pierre Soulages

1919 Rodez

Künstlersuche

Biografie Pierre Soulages

Französischer Maler, bedeutender Vertreter des Abstrakten Expressionismus. Ab 1939 Studium an der Ecole des Beaux-Arts in Montpellier. Kam 1946 nach Paris, debütierte 1947 beim Salon des Surindépendants, stellte 1948 beim Salon des Réalités Nouvelles aus; 1953 Preis der Biennale von Sao Paulo. Anfangs Arbeiten auf Papier und Glas. Ab 1950 Gemälde, in denen immer wieder ein Motiv variiert wird: kraftvoll-massive, zugleich dynamische expressive Balkengefüge, meist in Schwarz, später mit jeweils einer weiteren Farbe (Braun, Blau, Rot) vor hellem Grund.

Helldunkeleffekte entstehen durch Lichtsträhnen, die das Balkenwerk durchziehen. Die Formensprache ist aufs Äußerste reduziert (z.B. Bild, 1956, New York, Museum of Modern Art; Komposition, 1956, Hamburg, Kunsthalle). Seit 1979 Gemälde in monochromem Schwarz. 1987 Auftrag für die Gestaltung der 104 Glasfenster in der Abteikirche Ste-Foy in Conques (1994 fertiggestellt).
Steppes, Michael; Schaller, Andrea: Seemann Künstlerlexikon. Leipzig, 2012: E.A. Seemann Verlag.

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von Pierre Soulages: