Robert Rauschenberg

1925 Port Arthur/Texas - 2008 Captiva Island/Florida

Künstlersuche

Biografie Robert Rauschenberg

Amerikanischer Maler, Grafiker, Objekt- und Performancekünstler. Studium: 1947-48 Kansas City Art Institute; 1948 Académie Julian, Paris; 1949 Black Mountain College, North Carolina, bei Josef Albers, Begegnung mit Merce Cunningham und John Cage; 1949-52 Arts Students League, New York. 1953-65 Bühnendekoration und Kostüme für Cunninghams Dance Company. 1966 Mitbegründer der Experiments in Art and Technology. Ab den 1980er Jahren Aufenthalte in asiatischen Ländern (491 Collagen vom China-Aufenthalt, 1982; sogenannte Pseudo-Combines aus Ton, Japan, 1982; zahlreiche Fotografien).

Daraus entwickelte er das Projekt Rauschenberg Overseas Culture Interchange. - Bedeutender Künstler des 20. Jahrhunderts, dessen Werk eine Brücke zwischen Abstraktem Expressionismus und Pop Art bildet und der die Rückkehr zur gegenständlichen Kunst in den USA maßgeblich beeinflusst. Nach monochromen Bildern und Blueprints (um 1949) anhaltendes Experimentieren: 1954-61 entstehen die Transfer-Drawings aus Zeitschriftbildern, die auf Papier abgerieben und weiterbearbeitet werden, sowie die Combine Paintings als Verbindung von Malerei und Objekt (Bed, 1955; Odalisque, 1955-58). In den 60er Jahren Installationen (Oracle, 1965) und grafische Arbeiten (Lithografie, Siebdruck). In den 70er Jahren entstehen die prozessorientierte Cardboard-Serie sowie Textilcollagen (Hoarfrost Series). Das Arbeiten mit allen Materialien und Techniken, das Kombinieren und Experimentieren mit den Grenzüberschreitungen zu Tanz und Performance zeigt Rauschenbergs Streben nach einer Verknüpfung von Kunst und Leben.
Steppes, Michael; Schaller, Andrea: Seemann Künstlerlexikon. Leipzig, 2012: E.A. Seemann Verlag.

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von Robert Rauschenberg: