Tôhaku Hasegawa

1539 Nanao, Provinz Noto - 1610

Künstlersuche

Biografie Tôhaku Hasegawa

Hasegawa Tôhaku (weiterer Künstlername Nobuharu bzw. Shinshun), geboren als Hasegawa Kyûroku bzw. Okumura Kyûroku, gilt als einer der größten Maler der Azuchi-Momoyama-Zeit (1573-1603). Er begann seine Karriere als Maler für buddhistische Klöster in seiner Heimat. Später ging er nach Kyôtô und studierte den Stil der Kanô-Schule. Er bemalte Schiebetüren und Stellschirme mit prachtvollen Naturdarstellungen auf goldenem Grund. Mit den Meistern der Kanô-Schule rivalisierte er um die Gunst der großen Feudalherren Oda Nobunaga und Toyatomi Hideyoshi.

Später wurde er von Tokugawa Iyeasu nach Edo berufen.
Als er in Tempeln in Kyôtô Werken von Sesshû Tôyô und chinesischen Bildern der Song- und Yuan-Dynastie begegnete, inspirierten ihn diese zurückhaltenden Arbeiten zu einem Stil, für den die Hasegawa-Schule heute bekannt ist. In diesem Stil ist auch sein wohl berühmtestes Werk - ein Paar Stellschirme mit Kiefern im Nebel. Nur mit Tusche sind die Bäume abstrahierend auf Papier gesetzt. Es gelingt ihm große Tiefe mit weichen Lavierungen in hellen Grautönen zu erzeugen. Heute gehört dieses Paar Stellschirme zusammen mit weiteren Bildern zu den Nationalschätzen Japans.

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von Tôhaku Hasegawa:

1