Wilhelm von Schadow

1788 Berlin - 1862 Düsseldorf

Künstlersuche

Biografie Wilhelm von Schadow

Deutscher Maler, bedeutender Vertreter der Düsseldorfer Malerschule. Sohn von Johann Gottfried Schadow, der ihn zusammen mit dem Bruder Rudolf Schadow (* 1786, + 1822) im Zeichnen ausbildet. Studium: Kunstakademie Berlin. Bildnismaler am preußischen Hof. Lebt 1810-19 in Rom; schließt sich den Nazarenern an, beteiligt an der gemeinsamen Ausmalung der Casa Bartholdy (Berlin, Nationalgalerie). 1819 Professor der Kunstakademie Berlin. 1826 Direktor der Kunstakademie Düsseldorf in der Nachfolge von Peter Cornelius, fördert wie dieser die spätromantisch-nazarener Kunst, pflegt eine lebendige, auf Naturstudium basierende religiöse Malerei, bevorzugt Tafelbilder. Setzt auch die in Berlin begonnene lebensnahe Porträtmalerei fort. 1829 Mitbegründer des Kunstvereins für Rheinlande und Westfalen zur Durchsetzung bürgerlicher Kunstinteressen. Bedeutende Gemälde für die Friedrichswerdersche Kirche (1828).

Steppes, Michael; Schaller, Andrea: Seemann Künstlerlexikon. Leipzig, 2012: E.A. Seemann Verlag.

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von Wilhelm von Schadow:

1