Ritueller Schmuck für Tsam-Tänze aus unserer Rubrik: Asiatika - Jap./Korea. Kunsthandwerk
Zurück


Asiatische Kunst am 08.12.2016, Los 2145

RITUELLER SCHMUCK FÜR TSAM-TÄNZE.
Tibet. 17. Jh. oder später.

Knochen, geschnitzt. Mit Lederschnüren und teils Unterlagen aus gelblichem chinesischem Seidendamast. Bestehend aus einer Krone, einer Schürze, einem Brustschmuck, zwei Teilen für die Arme und
einem Collier. Die einzelnen Stücke bestehen aus Perlenschnüren, die längere halbrunde und
kleinere flache Teile miteinander verbinden. Die Zwischenteile sind in Relief geschnitzt
mit Ranken, Dâkini, dorje und Dämonenmasken. Verschiedene Größen.. Zustand A/B.

Provenienz:
-Ostwestfälische Privatsammlung, Mitte 20. Jh. vor Ort erworben.

Literatur:
-Pratapaditya Pal: Tibet; Tradition and Change. The Albuquerque Museum, 1997. Vergleiche Typus: Abb. 85.

Sie wollen ein ähnliches Objekt verkaufen?

Sie möchten zukünftig Angebote zu erhalten?

Newsletter Suchkartei

VAN HAM erzielt regelmäßig sehr gute Ergebnisse für Werke von .

384. Asiatische Kunst,
08.12.2016, Los 2145,
Taxe: € 1.500
Ergebnis: € 1.290