Paar Konsoltische aus unserer Rubrik: Möbel
Zurück

England

Europäisches Kunstgewerbe / Schmuck und Uhren am 16.05.2013, Los 1035

SELTENES UND PRÄCHTIGES PAAR KONSOLTISCHE MIT DER VOLLPLASTISCHEN DARSTELLUNG ZWEIER ADLER.
England. In der Art der Entwürfe und Arbeiten von Matthias Lock (ca. 1710-1765), Henry Flitcroft (1697-1769) und William Kent (1685-1748).

Kiefer geschnitzt, tlw. vergoldet und in Holzmaser gefasst. Marmorplatte. Rechteckige Sockelplatte mit umlaufendem Mäanderfries, der obere Teil gekehlt, mit
alternierenden Akanthusblättern und Kanneluren verziert. An den Kanten je eine
vollplastisch gearbeitete Figur eines Adlers mit weit ausgebreiteten Schwingen und
geöffnetem Schnabel. Die Mittelkartusche mit Akanthusblättern und Muschelmotiv gestaltet.
Die hinteren Stützen in Volutenform mit Akanthusblättern. Die Zarge mit Laufendem Hund
Fries und Akanthusblättern. Je 87x147x75 cm. Zustand C. Reste originaler Ölvergoldung. Fassung in späterer Zeit übergangen. Marmorplatten fest montiert.

Provenienz:
Schlossbesitz Rheinland.

Literatur:
- Edwards, Ralph: The Shorter Dictionary Of English Furniture. London 1964. Typus vgl.
S.584 Abb.24 und 27, S.585 Abb.28 und S.587 Abb.36.
- Wills, Geoffrey: English Furniture 1550-1760. London 1971. Typus vgl. S.242 Abb 31.
- Francis Bamford: A Dictionary of Edinburgh Wrights and Furniture Makers 1660 - 1840.
London 1983. Siehe Abb. 24A und 24B.

Inspiriert von Alexander Popes Übersetzung Homers Ilias entwarf William Kent den Typus
eines Konsoltisches mit vollplastisch gestalteten und reich bewegten Adlerfiguren.
Diese Tische, meist als Paare gefertigt, erfreuten sich in den 1740er Jahren in England
größter Beliebtheit.
Die frühste bekannte Darstellung eines solchen Konsoltisches erschien 1739 auf dem
Rechnungskopf des berühmten Edinburgher Ebenisten Francis Brodie.
Eine Renaissance erlebten diese Tische im frühen und auch im ausgehenden 19. Jahrhundert.
Die beiden englischen Architekten William Kent und Henry Flitcroft standen ganz in der
Tradition des Andrea Palladio und waren wichtige Vertreter des Palladianismus im England
des 18. Jahrhunderts. Der wichtigste Förderer ihrer Arbeiten war Zeit seines Lebens der
Earl of Burlington.
Ihre Tätigkeit umfasste nicht nur die Architektur, sondern auch die Landschaftsgestaltung
und Innenarchitektur.
William Kent entwarf etwa zahlreiche Möbel und Dekorationen für Houghton Hall, Holkham
Hall, Rousham House und Hampton Court Palace. Zahlreiche seiner Entwürfe haben sich
erhalten und befinden sich u.a. in der Sammlung des Victorian and Albert Museums, London.
Mehrere Konsoltische nach Entwürfen von Henry Flitcroft und in der Ausführung Matthias
Lock zugeschrieben sind in der Sammlung des Metropolitan Museums, New York.

Sie wollen ein ähnliches Objekt verkaufen?

Sie möchten zukünftig Angebote zu England erhalten?

Newsletter Suchkartei

VAN HAM erzielt regelmäßig sehr gute Ergebnisse für Werke von England.

321. Europäisches Kunstgewerbe / Schmuck und Uhren,
16.05.2013, Los 1035,
Taxe: € 60.000
Ergebnis: € 96.750

Schlagwörter

England

Weitere Werke des Künstlers

"Bough Pot" mit Sepialandschaft 2 gefußte Warmhaltegefäße 2 Vasen mit Obstdekor 4 Leuchter in Säulenform Acht Teller mit Wappen des Hauses Warren Armlehnsessel Armlehnsessel Armlehnstuhl Aufsatzschrank Barometer