Schaukelsofa ohne Armlehnen aus unserer Rubrik: Möbel
Zurück

Gebrüder Thonet

Wien

Thonet - Perfektes Design am 22.01.2019, Los 14

SCHAUKELSOFA OHNE ARMLEHNEN.
Gebrüder Thonet. Wien. Vor 1879. Entwurf vermutlich August Thonet.


Buchenholz, massiv gebogen, Geflecht. 84x54x172cm. "9" und "I".

Ausstellung:
MöbelDesign, Roentgen Thonet und die Moderne, Roentgen Museum Neuwied, 2011.

Literatur:
-Thillmann/Willscheid, "MöbelDesign, Roentgen Thonet und die Moderne", Ausstellungskatalog, Roentgen Museum Neuwied, 2011, S. 311, Abb. Nr. 73, 73a.
-W. Thillmann, "Thonet: Experiment und Innovation, 1830 - 1939", in: Hoyer, Eva Maria, (Hrsg.) "Sitzen - Liegen - Schaukeln, Möbel von Thonet", Grassi Museum für angewandte Kunst, Leipzig 2014, S. 208.


Dieses Modell - hier zwei in der frühesten bekannten Version - gilt als der eleganteste Bugholzentwurf der Gebrüder Thonet und wurde nur in vergleichsweise geringer Stückzahl gefertigt.
Diese früheste Ausführung des Schaukelsofas unterscheidet sich von den späteren in folgenden Details:
- Die Aussteifung der Liegefläche befindet sich bei den späteren Modellen in dem vorderen Bereich der Liegefläche.
- Der Querschnitt der das Geflecht aufnehmenden Rahmen ist hier dünner als bei den späteren.
- Die Armauflagen sind zierlicher und eleganter ausgeformt und nicht von innen - wie bei den späteren Modellen - sondern von außen angeschraubt.
Von diesem wohl elegantesten Möbel der "Gebrüder Thonet" gibt es zwei Stücke in der Sammlung. Beide haben die gleichen Kennzeichnungen und das originale Geflecht, was man an der jeweils noch unversehrten Flechtnut erkennen kann.
Es ist davon auszugehen, dass das Schaukelsofa ursprünglich ohne Armlehnen produziert wurde. Auf einer Illustration der Möbel, die Thonet 1876 auf der Weltausstellung in Philadelphia gezeigt hat, ist dieses Schaukelsofa zu sehen: noch ohne Armlehnen.
Es ist dann zum ersten Mal illustriert in dem Verkaufskatalog von 1879. Dort ist
es jedoch bereits das Modell mit Armlehnen.
Das Modell ohne Armlehnen erscheint nicht mehr in den Katalogen. Ob dies ein Zufall ist oder es tatsächlich später nicht mehr in dieser Ausführung angeboten wurde, lässt sich nicht feststellen.
Es wird häufig vermutet, dass es sich um einen Entwurf von August Thonet handelt, was aufgrund des hervorragenden Designs durchaus nachvollziehbar wäre, jedoch letztendlich - zumindest bis heute - nicht bewiesen werden kann.

Sie wollen ein ähnliches Objekt verkaufen?

Sie möchten zukünftig Angebote zu erhalten?

Newsletter Suchkartei

VAN HAM erzielt regelmäßig sehr gute Ergebnisse für Werke von .

424. Thonet - Perfektes Design,
22.01.2019, Los 14,
Taxe: € 6.800
Ergebnis: € 8.772

Schlagwörter

Gebrüder Thonet