Johann Anton Eisman: Weitläufige Hafenszene aus unserer Rubrik: Gemälde Neuerer Meister
Zurück

Johann Anton Eisman

1604 Salzburg

Alte Kunst am 16.05.2019, Los 928


Eisman, Johann Anton
1604 Salzburg - 1698 Venedig - zugeschrieben

Weitläufige Hafenszene. Englische Kriegsherren, verankert vor der Küste. Öl auf Leinwand. Doubliert. 148,2 x 212,5cm. Rahmen.

Provenienz:
Unternehmenssammlung Deutschland.

Aus der Tradition Salvator Rosas und der Bambocchanten um Jan van Ossenbeek und Jan Asselijn kommend, entwickelt sich der aus Österreich stammende Johann Anton Eismann zu einem Vedutenmaler, der die Themen des 18. Jahrhunderts vorausgreift. Während seines längeren Romaufenthalt in den 1650er Jahren sind große Schlachtenszenen, wie sie sich in der St. Petersburger Erimitage befinden, sein hauptsächliches Metier. Ab 1663 lebt er in Venedig; dort entstehen zuerst Landschaften mit antikisierenden Elementen, bevor er dann mit Seestücken, Veduten und Capricci zu dem Thema findet, für das er zeitgenössisch anerkannt ist. Die hier gezeigte große Ansicht mit Hafen, Reederei und zahlreichen Seglern ist in ihrem Detailreichtum, dem spannungsreichen Bildaufbau und den einrahmenden Architekturelementen seiner reifen Schaffensphase zuzuordnen, während derer er ab 1687 der venezianischen Malergilde angehörte.

Sie wollen ein ähnliches Objekt verkaufen?

Sie möchten zukünftig Angebote zu Johann Anton Eisman erhalten?

428. Alte Kunst,
16.05.2019, Los 928,
Taxe: € 30.000