Johann Peters Hasenclever: Der Nieser aus unserer Rubrik: Gemälde Neuerer Meister
Zurück

Johann Peters Hasenclever

1810 Remscheid

Alte Kunst am 21.04.2007, Los 2068


Hasenclever, Johann Peters
1810 Remscheid - 1853 Düsseldorf

Der Nieser. Das hier vorliegende Werk zeigt eine weitere Fassung des sogenannten 'Niesers' von Johann Peter Hasenclever wie er bei Bestvater-Hasenclever(1979, Abb.18) als auch bei Gepper/Soechting (2003, Abb.49) abgebildetet ist. Das 1936 gemalte und auf der Berliner Akademieausstellung gezeigte Gemälde konnte ursprünglich in einer Privatsammlung nachgewiesen, gilt es heute aber als verschollen.

Als einer der bedeutendsten Vertreter der Düsseldorfer Genremalerei beobachtete Hasenclever mit feinsinnigem Humor die 'kleinen Leute' bei ihren alltäglichen Verrichtungen. So zeigt auch 'Der Nieser' eine humoristische Charakterisierung einer Einzelperson. Diese pointierte Beobachtungsgabe zeigt sich für sein gesamtes Werk charakteristisch und findet sich in zahlreichen seiner Werke wie beispielsweise 'Das schmollende Ehepaar' von 1839 oder 'Die beiden Zeitungsleser' von 1843. Öl auf Leinwand. Doubliert. 28 x 23cm. Monogrammiert unten rechts: P.(lig.)H. Rahmen.

Vgl. Literatur:
- Hanna Bestvater-Hasenclever: J.P. Hasenclever - Ein wacher Zeitgenosse des Biedermeier, Recklinghausen 1979, vgl. Abb. 18.
- Stefan Geppert und Dirk Soechting (Hrsg.): Johann Peter Hasenclever (1810-1853). Ein Malerleben zwischen Biedermeier und Revolution, Mainz 2003, vgl. S. 129, vgl. Abb. 49


Sie wollen ein ähnliches Objekt verkaufen?

Sie möchten zukünftig Angebote zu Johann Peters Hasenclever erhalten?

Newsletter Suchkartei

VAN HAM erzielt regelmäßig sehr gute Ergebnisse für Werke von Johann Peters Hasenclever.

253. Alte Kunst,
21.04.2007, Los 2068,
Taxe: € 3.300
Ergebnis: € 9.030

Weitere Künstler zum Thema Düsseldorfer Schule

Oswald Achenbach Andreas Achenbach Otto Ackermann Carl Adloff Ernst Anders Anders Monsen Askevold Nicolai von Astudin Albert d.J. Baur Joseph Bernardi Ernst von Bernuth

Weitere Werke des Künstlers

Auktion 298, Los 634