Johann Wolfgang von Goethe: "Tiberlandschaft" aus unserer Rubrik: Aquarelle / Zeichnungen / Pastelle
Zurück

Johann Wolfgang von Goethe

1749 Frankfurt am Main

Alte Kunst am 19.05.2017, Los 550

Goethe, Johann Wolfgang von
1749 Frankfurt am Main - 1832 Weimar

"Tiberlandschaft". Feder und Pinsel in Braun, Aquarell auf Papier. Untersatzpapier mit Rahmungslinie und braun getöntem Rähmchen. 11 x 19cm. Bezeichnet rückseitig mit Feder in Braun: "An der Tiber über Rom gegen Villa Madama über Feb. 87".
Darunter Testat mit Feder in Braun: "von Goethes eigener Hand Al. v. Humboldt 1851".

Provenienz:
- Sammlung Karin von Stauss, Hamburg;
- durch Erbfolge im Familienbesitz.

Authentische Arbeiten Johann Wolfgang von Goethes sind und waren auf dem internationalen Kunstmarkt außerordentlich selten. Ein Aquarell von seiner Hand, noch dazu mit eigenhändiger Beschreibung der dargestellten Landschaft und darüber hinaus einer Bestätigung Alexander von Humboldts (ein Autograph im besten Sinne), darf man zweifellos eine Rarität nennen.
Als die Großmutter der heutigen Eigentümerin das Blatt 1957 in Weimar vorstellte, nahm es Gerhard Fremmel in das eben begonnene Werkverzeichnis (den sogenannten "Corpus der Goethezeichnungen") erfreut und begeistert auf. Schon damals gab es keinerlei Zweifel an der Authentizität des Aquarells.
Margarete Oppel, Kustodin der Graphischen Sammlungen der Klassik Stiftung Weimar, schrieb, nach eingehender Untersuchung des Originals, nachfolgenden Kommentar:

Kommentar von Margarete Oppel

Zusatztext Johann Wolfgang von Goethe.

Sie wollen ein ähnliches Objekt verkaufen?

Sie möchten zukünftig Angebote zu Johann Wolfgang von Goethe erhalten?

Newsletter Suchkartei

VAN HAM erzielt regelmäßig sehr gute Ergebnisse für Werke von Johann Wolfgang von Goethe.

388. Alte Kunst,
19.05.2017, Los 550,
Taxe: € 40.000
Ergebnis: € 206.400

Weitere Künstler zum Thema Klassizismus

Jean-François Colson Adolf Dillens Jakob Philipp Hackert Angelika Kauffmann Teodoro Matteini Georgius Jacobus Johannes van Os Andreas Schlüter Johann Heinrich Tischbein d.Ä. Jacques Antoine Vallin Adriaen van der Werff