Renaissance Stockuhr in seltenem Altargehäuse aus unserer Rubrik: Standuhren und amp; Kaminuhren
Zurück

Süddeutschland, wohl Augsburg

Europäisches Kunstgewerbe am 16.05.2018, Los 342

RENAISSANCE STOCKUHR IN SELTENEM ALTARGEHÄUSE.
Süddeutschland, wohl Augsburg. Um 1625-50. Bezeichnet Johannes Büstman, möglicherweise für Johann I (Hans) Buschmann (1600-1662).

Ebonisiertes Gehäuse mit Messingapplikationen. Vergoldetes und graviertes Zifferblatt mit versilberten Ziffernringen. Architektonisch gestaltetes Gehäuse mit verkröpftem Sockel, flankierenden Säulen und
Voluten. Gestufter Giebel mit Laternenbekrönung. Fein graviertes Zifferblatt mit
Landschaftsdarstellung und floralen Ranken. Großer Ziffernring für die Stundenanzeige mit
24 römischen Ziffern und einem Zeiger. Hilfszifferblätter für Wecker, Viertelstunden,
Datum, sowie für Mondphase und Mondalter. Rechteckiges Gehwerk mit Federtrommel, Kette und
Schnecke, das Schlagwerk und Weckwerk jeweils mit feststehender Federtrommel und
umlaufendem Zahnrad. In der Laterne zwei übereinander liegende Glocken. 60x35x13cm.
Auf der rückseitigen Platine bezeichnet Johannes Büstman.
Zustand B.

Provenienz:
Privatsammlung Niedersachsen.

Literatur:
-Jürgen Abeler: Meister der Uhrmacherkunst, Wuppertal 2010. Zum Meister siehe S.92.
-Klaus Maurice: Die Deutsche Räderuhr, München 1991. Zum Typus vergleiche Abb. 659 bis 665.
-Auktionen Dr. Crott, 91. Auktion, 15. und 16. Mai 2015: Vergleiche Lot 74, eine sehr ähnliche Stockuhr in Altargehäuse, das Werk mit HB Punze für Johann I. Buschmann
.

Sie wollen ein ähnliches Objekt verkaufen?

Sie möchten zukünftig Angebote zu erhalten?

Newsletter Suchkartei

VAN HAM erzielt regelmäßig sehr gute Ergebnisse für Werke von .

408. Europäisches Kunstgewerbe,
16.05.2018, Los 342,
Taxe: € 14.000
Ergebnis: € 18.060