Yves Klein: Victoire de Samothrace aus unserer Rubrik: Zeitgenössische Objekte
Zurück

Yves Klein

1928 Nizza - 1962 Paris

Moderne und Zeitgenössische Kunst (25.+26.11.2015) am 25.11.2015, Los 200

Klein, Yves
1928 Nizza - 1962 Paris

Victoire de Samothrace. 1962/ 1973. Farbpigment und Harz, auf Gips. 51 x 25 x 31,5cm. Monogrammiert und datiert auf dem rechten Flügel: YK 62 sowie nummeriert am Gewandsaum hinten 126/175. Galerie Karl Flincker, Paris 1973 (Hrsg.). Ex. 126/175. Auf Metallstab und Steinsockel.

Provenienz:
Privatsammlung Nordrhein-Westfalen

Literatur:
Vgl. Buchholz, Daniel/Magnani, Gregorio (Hrsg.): International Index of Multiples from Duchamp to the Present, Tokyo/Köln 1993, S. 109 (Abb.)
Vgl. Ledeur, Jean-Paul(Hrsg.): Yves Klein. Catalogue raisonné des éditions, et sculptures éditées, Knokke-Le-Zoute, 2000, Kat.nr. S9
Vgl. Ausst.-Kat. Yves Klein 1928-1962: A Retrospective, Rice University, Institute for the Arts, Houston 1982, Kat.nr. 92 (Abb.)
Vgl. Wember, Paul (Hrsg.): Yves Klein, Köln 1969, Kat.nr. S9

Kurz nachdem Yves Klein im Januar 1962 Rotraut Uecker geheiratet hatte, begann der Künstler ein neues künstlerisches Projekt. Er wollte nach dem Vorbild antiker Statuen lebensgroße Körperabgüsse von sich selbst und seinen Freunden formen, um daraus ein kollektives Portrait zu schaffen. Hierbei sollten vor allem die Mitglieder der Nouveaux Réalistes abgeformt, in I.K.B. koloriert und vor einen goldenen Hintergrund platziert werden. Klein starb noch vor der Fertigatellung dieses Vorhabens, sodass nur der Gipsabguss von Arman hieraus hervorging.
Zur gleichen Zeit, als Klein an den Portrait-Reliefs arbeitete, fertigte er auch andere blaue skulpturale Figuren, Andenkenfiguren aus dem Louvre, die er mit I.K.B. besprühte. Es waren kleine Kopien der Venus (...), des Sterbenden Sklaven von Michelangelo und der Nike von Samothrake. (...) Durch sein Verfahren der blauen Imprägnierung - die blaue Revolution - hatte Klein bereits seine Ägide und Eigentumskontrolle auf die Bereiche Raum, Natur, Menschen, Nationen und Planeten ausgeweitet, denen er nun noch Kunstikonen hinzufügte. Durch die Verbreitung des Internationalen Klein Blau drang er nicht nur in Territorien ein und eignete sich Bilder an, sondern hinterließ auch seine Spur, sein Markenzeichen und seinen Namen als Hinweis auf seine Existenz und seine Bedeutung.
Kleins Auswahl dieser Werke ist auch insifern von Bedeutung, als daß die historischen Figuren Themen reflektieren, die auch in seinen eigenen Arbeiten enthalten sind. Die Venus besitzt eine seltsame Ähnlichkeit mit den kopflosen Torsi seiner statischen Anthropometrien; der Sterbende Sklave erinnert an seine Schlacht-Anthropometrien und seune Bessessenheit von dem Phänomen des Todes und der Freiheir, und die Nike con Samothrake schließlich greift die Figur des "Sprungs in die Leere" auf. Klein behauptete gerne, er sei kein moderner, sondern ein traditioneller Künstler, und die hier aufgezeigten Zusammenhänge sind eine ironische Untermauerung seiner Einschätzung. (Zitiert aus Ausst.-Kat.: Yves Klein. Museum Ludwig, Köln und Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf 1994/95, S. 244-245).

Sie wollen ein ähnliches Objekt verkaufen?

Sie möchten zukünftig Angebote zu Yves Klein erhalten?

Newsletter Suchkartei

VAN HAM erzielt regelmäßig sehr gute Ergebnisse für Werke von Yves Klein.

363. Moderne und Zeitgenössische Kunst (25.+26.11.2015),
25.11.2015, Los 200,
Taxe: € 80.000
Ergebnis: € 141.900

Weitere Künstler zum Thema Nouveau Réalisme

Arman (Armand Fernandez) César (César Baldaccini) Christo (Christo Javatscheff) François Dufrêne Robert Malaval Martial Raysse Mimmo Rotella Niki de Saint Phalle Daniel Spoerri Jean Tinguely

Weitere Werke des Künstlers

"Triptyque de Krefeld" Auktion 300, Los 801 Auktion 311, Los 115 Auktion 317, Los 343 Auktion 322, Los 105 Auktion 322, Los 106 Auktion 329, Los 803 Auktion 329, Los 804 Blue Table Eponge Bleue (Monochromer blauer Schwamm)