fileadmin/kdb/_processed_/7/9/csm_RechteckigerTellermitHahnundzweiHennen_02_15106b7a11.jpg
Auktion 406, Los 2217 52141-200895, Auktion 406 Los 2217, Van Ham Asiatische...
Auktion 406, Los 2217 aus unserer Rubrik: Asiatika - Jap./Korea. Kunsthandwerk
Zurück


Asiatische Kunst am 07.12.2017, Los 2217, Ergebnis: € 24.510 (inkl. Aufgeld)

RECHTECKIGER TELLER MIT HAHN UND ZWEI HENNEN.

Herkunft: Japan.
Dynastie: Meiji-Zeit.
Meister/Entwerfer: Entwerfer: Watanabe Seitei oder Shôtei (1851-1918).
Technik: Kupfer mit musen shippô (ohne Stege) und yusen shippô. Rand mit lackiertem Kupfer eingefasst.
Beschreibung: Der Hahn und beide Hennen in weiß, strukturiert durch feine Grauabstufungen, auf einem
grauen Fond. Im Kontrast dazu Kamm und Kehllappen der Vögel in kräftigen Rottönen. Einzig
in diesem Bereich verwendete der Handwerker sehr feine, vergoldete Metallstege.
Maße: 23 x 16,8cm, Höhe 0,8cm.
Signatur: Vorderseite Signatur und Siegel: Seitei (Entwerfer).
Siegel: Rückseite verstreute Kirschblüten in Brauntönen. Im Zentrum in Silber das sakigake-Siegel der Werkstatt von Namikawa Sôsuke.
Zustand A/B. Beilage: Japanischer Katalog mit Arbeiten von Namikawa Sôsuke mit Fotos, Beschreibungen und Kommentaren. Japanische watoshi-Bindung.


Provenienz:
-Laut Vorbesitzer war dieser Teller auf der Weltausstellung 1902 in Paris ausgestellt.
-Rheinische Privatsammlung. In den 1960er Jahren in Hamburg erworben

Info Japanese Arts and Crafts Meiji era.

Sie wollen ein ähnliches Objekt von %s %s verkaufen?

Möchten Sie kaufen und zukünftig Angebote erhalten?

VAN HAM erzielt regelmäßig sehr gute Ergebnisse für Werke von .

Auktion 406. Asiatische Kunst,
07.12.2017, Los 2217,
Taxe: € 7.000
Ergebnis: € 24.510 (inkl. Aufgeld)