From a Universal Collector - The Olbricht Collection

Es hagelte Rekorde


Mit beeindrucken Formaten erzielte Van Ham in der letzten Auktion der Frühjahrssaison SIZE MATTERS mit Werken aus der Olbricht Collection mehr als 20 internationale Auktionsrekorde. Noch nie hat sich ein Auktionshaus an solch eine Menge großformatiger Werke herangetraut und so erfolgreich versteigert. Dabei hat es sich bewährt, dass Van Ham die Pionierrolle in der Digitalisierung eingenommen und die Auktion gleichzeitig – neben der eigenen – auf fünf weiteren internationalen Auktionsplattformen übertragen hat, während im Saal teilweise nur fünf Personen im Saal anwesend waren. Mit einem Gesamtergebnis in Höhe von rund 3,4 Mio. Euro wurde die Gesamttaxe um über 50 Prozent übertroffen.

Die zentrale Arbeit stammte von Katharina Grosse, die mit einer Farbexplosion auf 16 Quadratmetern auftrumpfte. Die gigantische Arbeit sicherte sich ein privater Sammler für stolze 387.000 Euro.

Die in Kalifornien geborene Bildhauerin und Installationskünstlerin Andrea Zittel bildet in der Arbeit "Free Running Rhythms and Patterns Version II" die Auseinandersetzung mit einer Reihe von Experimenten ab, die unter dem Namen "A-Z Time Trials" firmieren. Für diesen bedeutenden, raumgreifenden Zyklus stellte Van Ham nun einen neuen Weltrekord für die Künstlerin auf, indem die Arbeit für 141.900 Euro an einen Online-Bieter aus der Schweiz.

Mit einem Ergebnis von 77.400 Euro erzielte Van Ham für Joseph Marioni, dessen monochrom anmutendes „Yellow Painting“ von 1996 zur tieferen Auseinandersetzung anregt, einen internationalen Auktionsrekord. Die Arbeit gelangt nun in eine Nordrheinwestfälische Privatsammlung.

Nach dem erfolgreichen Verkauf von Jonas Burgerts „Selbstjäger“ von 2005 für 116.100 Euro, fiel gleich danach der internationale Auktionsrekord für eine Skulptur des angesagten Berliner Künstlers, als dessen überlebensgroße Arbeit „Stirnstand“ für 90.300 Euro verkauft wurde.

Als Vorlage für Marc Quinns tiefgründige Arbeit "Mirage" dient das Foto eines Gefangenen des Abu Ghraib-Gefängnisses in Bagdad, welches 2004 die Weltöffentlichkeit erschütterte. Die überlebensgroße Bronze erreichte ein Ergebnis von 90.300 Euro.

Der indonesische Künstler Entang Wiharso hat sich mit seinen großformatigen Gemälden, Skulpturen und Installationen einen festen Platz in der internationalen Kunstszene erarbeitet. Beeindruckende Dimensionen hat auch seine Installation „Feast Table Undeclared Perceptions“ von 2012 ein, die nun mit einem Ergebnis in Höhe von 58.050 Euro einen neuen internationalen Auktionsrekord für den Künstler erreichte.

Für die gigantische Arbeit „Lullaby“ von Satoko Nachi, die mit ihren stolzen 4 x 8 Metern die vermutlich größte Arbeit ist, die je in Deutschland versteigert wurde, konnte ebenfalls ein neuer Weltrekord aufgestellt werden. Die Arbeit ersteigerte ein Saalbieter für 20.640 Euro.

Für zahlreiche internationale Künstler konnte Van Ham neue Weltrekorde erreichen, u.a. für Thom Puckey, Mathew Weir, Jürgen Teller, Peter Feiler, Ratheesh T., John Isaacs, Moritz Schleime, Michael Kirkham, Ena Swansea, Haruku Maeda, Wolfe von Lenkiewicz, Robert Kusmirowski, Martina Steckholzer, Reed Anderson, Jan Albers.

Pressemitteilung

 

Auktion | "SIZE MATTERS - From a Universal Collector - The Olbricht Collection" | 23. Juni 2021

Auktion | Wunderkammer - "From a Universal Collector - The Olbricht Collection" | 23. Juni 2021

Auktion ONLINE ONLY  | "From a Universal Collector - The Olbricht Collection" Part V  | 16 . – 24. Juni 2021

Virtuelle Führung durch die Vorbesichtigung SIZE MATTERS in der VAN HAM Kunst_Halle mit Prof. Thomas Olbricht
​​​​​​​Bitte klicken Sie hier, um das YouTube Video anzuzeigen. 

"Die Sammlung Olbricht gilt als eine der wichtigsten Privatsammlungen in Deutschland."

Monopol, 06. August 2020

„Van Ham erhielt den Zuschlag für die Olbricht Collection nicht zuletzt, weil das Haus mit der Versteigerung großer Sammlungen Erfahrung hat. Mit dem Achenbach-Bestand setzte das Unternehmen 2015 und 2016 11,7 Millionen Euro um. Mit der noch laufenden Verteilung der Firmensammlung SØR Rusche wurden 5,6 Millionen Euro eingenommen. Mitentscheidend war am Ende jedoch auch, dass sich das Kölner Unternehmen nicht davor scheut, auch Objekte zu kleineren Preisen anzubieten.“

Handelsblatt, 06. August 2020

Vergangene Auktionen: 

Zur Auktion  Moderne und Zeitgenössische Kunst  |  26. September 2020

Zur Auktion   Wunderkammer  |  26. September 2020

 

VAN HAM krönte die weltbekannte und faszinierende Sammlung von Prof. Thomas Olbricht mit einem einzigartigen WHITE GLOVE SALE. Neben allen Medien der Zeitgenössischen Kunst sowie großartigen Werken der Klassischen Moderne, fasziniert die Sammlung, die Olbricht in seinem Berliner Privatmuseum „me Collectors Room“ präsentierte, durch zahlreiche Wunderkammer-Objekte.

Prof. Dr. Dr. Thomas Olbricht ist der große Universalsammler unserer Zeit. Mit circa 500 Objekten bot die Auktion eine Reise durch die ganze Welt und Zeit, an der über 1.300 Bieter, darunter 1.000 Online-Bieter (davon 60 % Neukunden) aus 31 Ländern teilgenommen und diese Auktion zu einem überragenden Erfolg gemacht haben. Sie schließt mit einem Ergebnis von knapp 5 Mio. Euro ab.

10 Jahre hat Prof. Thomas Olbricht, einer der ganz großen und universellen Sammler, in seinem Berliner Privatmuseum „me Collectors Room“ in 21 Ausstellungen Teile seiner Sammlung präsentiert. Die Schließung der Räumlichkeiten war im Mai eine große Überraschung für die Kunstszene. 

Der Sammler, habilitierter Mediziner, Endokrinologe und Chemiker aus Essen, schuf eine der vielschichtigsten und renommiertesten Sammlungen Europas, die für Qualität sowie die zahllosen Geschichten hinter den jeweiligen Stücken steht. Die Inspiration fand Olbricht bei den großen und gefeierten Stars der Kunstszene, aber auch in den Wundern der Natur, den Kuriositäten der Kunstgeschichte und den handwerklichen Meisterleistungen, die schon Könige und Fürsten faszinierte und sie für ihre Wunderkammern sammelten. Für Prof. Olbricht beinhalten alle diese Objekte Energieflüsse, die er moving energies nennt und für das „me“ seines Collectors Rooms stand.

Prof. Olbricht dehnt den Begriff der Wunderkammer in seiner Sammlung aus, indem er diese mit Stücken bis ins 20. Jahrhundert erweitert. Klassische Inhalte wie kostbare Kunstwerke (Artificialia), seltene Naturalien (Naturalia), wissenschaftliche Instrumente (Scientifica), Objekte aus fremden Welten (Exotica) und wundersame Objekte (Mirabilia) prägen den Charakter der allumfassenden Sammlung. Sie stehen für die jahrhundertealte Tradition der Wunderkammern. Das pure Interesse an den seltenen, oftmals wissenschaftlichen Gegenständen steht hierbei im Vordergrund. Dabei verbinden sich außerordentliche Materialien mit hochwertigen handwerklichen Techniken. Ein wesentlicher Bestandteil dieser Sammlung ist der medizinische Hintergrund vieler Objekte, der auf die Geschichte der Erforschung des menschlichen Körpers verweist.

Mit seiner letzten Ausstellung und dem Rückblick “10 years me Collectors Room Berlin“ schloss er sein Projekt des eigenen Museums ab, da er nun sein Engagement auf die kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen verstärken möchte.

Videos der Previews Moderne und Zeitgenössische Kunst und Wunderkammer vom 26. September 2020

Presse