Detlev Foth

1959 Münster

Biografie Detlev Foth

Zur Selling Exhibition "Detlev Foth - Cities & Landscapes"

Der expressive Maler und Zeichner Detlev James Foth (*1959) bearbeitet seit Beginn seiner künstlerischen Tätigkeit die Themen Mensch, Landschaft und Architektur. Seine Arbeiten zeugen von einer eingesetzten physischen Kraft beim Vorgang des Malens und Zeichnens in Verbindung mit einer konzentrierten Idee der Bilderfindung.

Sowohl die leuchtenden, kräftigen und pastosen Farben der Gemälde als auch die sinnlichen Linien der Papierarbeiten erzählen von der Brutalität sowie Verletzlichkeit des Menschen in der Gegenwart.

Foth verlässt zugunsten einer Ausbildung durch den Bildhauer Kurt Link frühzeitig das Gymnasium. Im Jahr 1979 studiert er freie Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf bei Norbert Kricke, Bernhard Lüthi, Luise Kimme, Tony Cragg und schließlich bei Rissa, deren Meisterschüler er 1985 wird. Literatur und Rockmusik sind neben der Kunstgeschichte seit früher Jugend prägend. Seit 2010 veröffentlicht Foth zudem eigene Theaterstücke, Romane, Erzählungen sowie Gedichte. In diesem Kontext entstehen seit 2015 ausdrucksstarke Porträts auf Papier von bekannten Schriftstellern, Musikern oder Persönlichkeiten aus Politik und Unterhaltung. Jimi Hendrix, dessen Gesicht er immer wieder erkundet, ist eine wichtige Referenz.

Einzelausstellungen richtet Foth schon zu Studentenzeiten, etwa 1981 in Palma de Mallorca, 1982 im französischen Revin und 1983 in Zürich aus. Darauf folgen nationale und internationale Ausstellungen wie in Paris und Luxemburg sowie u.a. in Sao Paulo, Kairo und Luanda in Angola. Seine Arbeiten sind in zahlreichen deutschen und internationalen Privat- und Unternehmenssammlungen vertreten.

Detlev Foth ist u. a. in folgenden Museen und Institutionen vertreten:
- Kirchengemeinde Bederkesa, Bremerhaven
- Heinrich-Heine-Institut, Düsseldorf
- Suhrkamp Verlag, Frankfurt a.M.
- Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln
- Staatliche Gemäldegalerie, Revin/Frankreich
- Universität von Oppeln, Polen

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von Detlev Foth:

1