Henry Moret

1856 Cherbourg - 1913 Paris

h2>Informationen zu Henry Moret
Geburtsdatum/-ort – 12. Dezember 1856 Cherbourg
Todestag/-ort – 5. Mai 1913 Paris

Biografie Henry Moret


Henry Moret wird am 12. Dezember 1856 in Cherbourg in der Normandie, als Sohn eines Offiziers geboren. Über seine frühen Jahre ist nur wenig bekannt. Der Grundstein für seine künstlerische Laufbahn wird jedoch gelegt, als er 1875 im Alter von 18 Jahren seinen Militärdienst antritt. Moret wird unter dem Kommando von Jules La Villette in der Bretagne stationiert. Dieser erkennt die künstlerische Begabung Morets und macht ihn mit dem Zeichenlehrer und Marinemaler Ernest Corroller bekannt, dem Moret Zeit seines Lebens verbunden bleiben wird.

Corroller unterrichtet ihn in der akademischen Malweise, wobei er einen besonderen Fokus auf die Landschaftsmalerei legt. Seiner Vorbereitung ist es zu verdanken, dass Moret im März 1876 an der École des Beaux-Arts in Paris angenommen wird. Dort studiert er bei Rudolf Lehmann und Jean-Léon Gérôme . 1880 setzt er sein Studium unter dem Historienmaler Jean-Paul Laurens an der Académie Julian fort. Im Selben Jahr feierte er sein Debüt im Pariser Salon.

1888 kehrt Moret schließlich in die Bretagne zurück und schließt sich der Künstlerkolonie von Pont-Aven an, zu deren Mitgliedern auch Paul Gauguin gehört. Anfänglich noch stark von der klassischen Akademiemalerei beeinflusst, entwickelt Morets Stil sich unter Gauguins Einfluss zunehmend in Richtung des Symbolismus. Nach Gauguins Weggang aus der Kolonie im Jahr 1891, findet Moret immer mehr zu einem eigenständigen und zusehends stärker impressionistisch geprägten Stil.

Ab 1895 entwickelt sich eine fruchtbare Freundschaft und Geschäftsbeziehung zu Paul Durand-Ruel, der mehrere Galerien in Paris, London und New York betreibt. Für den auf impressionistische Werke spezialisierten Galeristen, schafft Moret über 600 Gemälde, die sich im In- und Ausland hervorragend verkauften und dem Maler eine Wachsende Liebhaber- und Sammlerschaft bescheren. Zudem ist er mit sieben Gemälden beim Salon des Indépendants vertreten. Farbenprächtige Landschaftsdarstellungen an der Küste der Bretagne werden zu Morets Markenzeichen. Diesen Motiven wird er seine gesamte Karriere hindurch treu bleiben. Am 5. Mai 1913 verstirbt Moret mit nur 56 Jahren in Paris.

Henry Moret ist u.a. in folgenden Museen und Institutionen vertreten:


- Neue Pinakothek, München
- Museum Barberini, Potsdam
- Musée des Beaux-Arts, Brest (Frankreich)
- Musée d’Orsay, Paris (Frankreich)
- Musée des Beaux-Arts, Quimper (Frankreich)
- Eremitage, Sankt Petersburg (Russland)
- Southampton City Art Gallery (UK)
- Museum of Fine Arts, Boston (USA)
- Harvard Art Museums / Fogg Museum, Cambridge Massachusetts (USA)
- National Gallery of Art, Washington D.C. (USA)

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von Henry Moret:

1
Kontakt
Schließen

Wir sind für Sie da

Rufen Sie uns unter +49 (221) 92 58 62-0 an oder schreiben Sie uns. Wir werden Ihr Anliegen zeitnah bearbeiten und melden uns so bald wie möglich bei Ihnen. Bei einem gewünschten Rückruf geben Sie bitte ein Zeitfenster innerhalb unserer Geschäftszeiten (Mo–Fr 10 bis 17 Uhr) an.

Zur Kontaktseite

* Pflichtfelder: Diese Felder benötigen wir, um Ihr Anliegen korrekt umzusetzen