James Turrell

1943 Los Angeles

Amerikanischer Licht- und Installationskünstler. Studium: 1961-65 Psychologie, Mathematik, Kunstgeschichte, Pomona College, Claremont, Califonia; 1965-73 Claremont Graduate School, University of California, Irvine. - Bedeutender amerikanischer Künstler der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts, der sich mit Lichtkunstarbeiten im Zusammenhang mit Wahrnehmungsphänomenen (Ganzfeld-Effekt) beschäftigt. Turrell kreiert Räume aus Licht und will damit bewusstes Sehen anregen (Bridget's Bardo, 2008). In sogenannten Skyspaces untersucht er die Beziehung zwischen Licht und Raum; er nutzt dafür Räume, die durch eine Öffnung in der Decke die Sicht auf den Himmel freigeben (Three Gems, 2005).

Außerdem Lichttunnel und Lichtprojektionen, die Formen und Masse suggerieren. Sein umfangreichstes Projekt ist Roden Crater in Arizona, ein Vulkankrater mit ovaler Caldera, den er durch Einbau unterirdischer Räume in ein Observatorium für Himmelsphänomene umgestalten will (seit 1974).
Steppes, Michael; Schaller, Andrea: Seemann Künstlerlexikon. Leipzig, 2012: E.A. Seemann Verlag.

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von James Turrell:

1
Kontakt
Schließen

Wir sind für Sie da

Rufen Sie uns unter +49 (221) 92 58 62-0 an oder schreiben Sie uns. Wir werden Ihr Anliegen zeitnah bearbeiten und melden uns so bald wie möglich bei Ihnen. Bei einem gewünschten Rückruf geben Sie bitte ein Zeitfenster innerhalb unserer Geschäftszeiten (Mo–Fr 10 bis 17 Uhr) an.

Zur Kontaktseite

* Pflichtfelder: Diese Felder benötigen wir, um Ihr Anliegen korrekt umzusetzen