Mimmo Rotella

1918 Catanzaro/Kalabrien - 2006 Mailand

Informationen zu Mimmo Rotella


Geburtsdatum/-ort – 7. Oktober 1918 Catanzaro
Todestag/-ort – 9. Januar 2006 Mailand

Biografie Mimmo Rotella


Mimmo Rotellas künstlerischer Weg beginnt als Maler von zunächst neo-geometrisch, abstrakten Bildern. Anfang der 1950er Jahre empfindet er das Medium Malerei als nicht mehr zeitgemäß und sucht nach anderen Ausdrucksmöglichkeiten. Schon gegen Ende der 1940er Jahre lässt er auf dem Bildträger, der nicht länger nur eine klassische Leinwand sein muss, homogene Flächen entstehen, die beschrieben oder aufgekratzt werden, um Darunterliegendes freizulegen, ein erster Schritt in Richtung der späteren Décollagen.

Zeitgleich entwickelt er mit seinen »poemi epistaltici«, den phonetischen Gedichten, bereits andere Ausdrucksformen.
Bei seinen Spaziergängen durch das Rom der erwachenden Wirtschaftswunderzeit zu, Beginn der 1950er Jahre, finden Plakatwände seine Aufmerksamkeit, von denen er kleinere Fetzen mit in sein Atelier nimmt. »Es war wie eine Zen-Erleuchtung: Die Entdeckung des Werbeplakats als Ausdruck künstlerischen Schaffens und als Botschaft der Stadt.», äußert sich dazu der Künstler (zitiert nach Maria Brunetti, Biografie, in: Rotella, Ausst.-Kat., Museo Civico Palazzo Zagarese, Rende/Cosenza, 23.05.-20.06.1996, S. 88) Von nun an werden Plakate in Stücke gerissen, auf Leinwände geklebt und teilweise übermalt, die »Décollagen« entstehen und nehmen die Wirklichkeit mit hinein in die Kunst. Später erzielt Rotella mit der Verwendung der Plakatrückseiten andere, abstraktere Effekte, auch integriert er Alltagsgegenstände in seine Arbeiten.
Ein mehrjähriger Aufenthalt in Paris bringt ihn in Kontakt mit den Nouveaux Réalistes, deren Gedanken seinen nahestehen und deren Mitglied er wird. Er gehört innerhalb der Gruppierung zu den »Affichisten«, den »Plakatabreißern«.
Als charmantes Zeichen der Anerkennung seiner künstlerischen Leistung erhält Rotella als 81-jähriger vom Bürgermeister seiner Heimatstadt Catanzaro in Kalabrien per Dekret die offizielle Erlaubnis zum Plakatabriss im öffentlichen Raum.

Mimmo Rotella ist u.a. in folgenden Museen und Institutionen vertreten:


- Hamburger Kunsthalle
- Museum Abteiberg, Mönchengladbach
- Centre Pompidou, Paris (Frankreich)
- Palazzo Reale, Mailand (Italien)
- MACRO - Galleria d'Arte Moderna, Rom (Italien)
- Galleria Civica d'Arte Moderna e Contemporanea, Turin (Italien)
- Museum Moderner Kunst, Wien (Österreich)
- Kunstmuseum Basel, Basel (Schweiz)
- Museum of Contemporary Art, Los Angeles (USA)
- Solomon R. Guggenheim Museum, New York (USA)

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von Mimmo Rotella:

1
Kontakt
Schließen

Wir sind für Sie da

Rufen Sie uns unter +49 (221) 92 58 62-0 an oder schreiben Sie uns. Wir werden Ihr Anliegen zeitnah bearbeiten und melden uns so bald wie möglich bei Ihnen. Bei einem gewünschten Rückruf geben Sie bitte ein Zeitfenster innerhalb unserer Geschäftszeiten (Mo–Fr 10 bis 17 Uhr) an.

Zur Kontaktseite

* Pflichtfelder: Diese Felder benötigen wir, um Ihr Anliegen korrekt umzusetzen