Thomas Bayrle

1937 Berlin

Biografie Thomas Bayrle

Das Werk des Malers, Grafikers, Objekt- und Videokünstlers zählt zu den wichtigsten Positionen der deutschen Kunst nach 1945. Inspiriert von den Neo-Dadaisten und den amerikanischen Pop Art-Künstlern entwickelt er seine unverwechselbare Bildform: die serielle Wiederholung in Rasterstrukturen. Diese überträgt er in seinen Objekten und Installationen durch das Einsetzen von scheinbar sich endlos wiederholenden Elementen. Dergestalt reflektiert er das Prinzip des Seriellen und die technischen Möglichkeiten der Reproduzierbarkeit.

Dabei steht das Ornament der Masse genauso im Fokus seines Interesses wie die kritische Auseinandersetzung mit der Welt der (Massen-)Warenproduktion.
Thomas Bayrle studiert nach einer Weberlehre von 1959 bis 1961 an der Werkkunstschule in Offenbach zunächst Gebrauchsgrafik, dann Druckgrafik. Mit seinem Kommilitonen Bernhard Jäger gründet er 1962 die Gulliver-Presse, die für ihre Künstlerbücher bekannt wird. In den folgenden Jahren beschäftigt sich Bayrle v.a. mit der Lithografie, dem Raster- und Siebdruck. Daneben fertigt er erste motorbetriebene Bildkästen an. In den 1970er Jahren findet er im Siebdruckverfahren mithilfe eines Strukturrasters sein Markenzeichen. Ende des Jahrzehnts widmet er sich auch der Film- und Videokunst und ist in den 1980er Jahren ein Pionier der computergenerierten und -animierten Kunst. Von 1975 bis 2002 lehrt er an der Frankfurter Städelschule. Bayrle erhält viele Ehrungen, so 1971 ein Villa Massimo-Stipendium, 1998 den Hessischen Kulturpreis und 2012 den Arnold-Bode Preis. Er nimmt 2003 und 2009 an der Biennale von Venedig sowie 1964, 1977 und 2012 an der documenta in Kassel teil.


Vertreten unter anderem in:
- Sammlung zeitgenössische Kunst der BRD
- Nationalgalerie in Berlin
- Museum für Moderne Kunst, Frankfurt a.M.
- Städel Museum, Frankfurt a.M.
- Museum für Kunst und Medien, Karlsruhe
- Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München
- Kunstmuseum Lichtenstein, Vaduz
- Museum für angewandte Kunst, Wien
- Museum of Contemporary Art, Grand Avenue, Los Angeles
- Museum of Modern Art, New York

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von Thomas Bayrle:

Kontakt
Schließen

Wir sind für Sie da

Rufen Sie uns unter +49 (221) 92 58 62-0 an oder schreiben Sie uns. Wir werden Ihr Anliegen zeitnah bearbeiten und melden uns so bald wie möglich bei Ihnen. Bei einem gewünschten Rückruf geben Sie bitte ein Zeitfenster innerhalb unserer Geschäftszeiten (Mo–Fr 10 bis 17 Uhr) an.

Zur Kontaktseite

* Pflichtfelder: Diese Felder benötigen wir, um Ihr Anliegen korrekt umzusetzen