Pressemitteilung Jahresbericht 2019
VAN HAM
Oops, an error occurred! Code: 202107280109001a3c6714

Pressemitteilung

Jahresbericht 2019

 

Dynamische Rekorde zum Jubiläumsjahr

Mit einem Gesamtumsatz von rund 35 Mio. Euro schließt Van Ham Kunstauktionen im Jubiläumsjahr ein spektakuläres Auktionsjahr ab. Kaum eine Auktion erfuhr in Deutschland soviel mediales Interesse wie die Versteigerung der SØR Rusche Collection, die für einen White Glove Sale und zahlreiche internationale Auktionsrekorde sorgte. Aber auch die anderen Abteilungen konnten mit einem neuen Auftreten internationale Sammler anlocken und somit zu diesem dynamischen Jahr beitragen. Die neu etablierten Online Only-Auktionen konnten im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von 25 Prozent erreichen und 20 Prozent neue Bieter aus aller Welt gewinnen.

Zahlen & Fakten 2019
• Rekordauktion der Abteilung für Moderne und Zeitgenössische Kunst
• 23 Zuschläge über 100.000 Euro
• 41 Auktionen mit rund 9.000 Losen, inkl. 20 Online Only Auktionen
• Im Bereich Schmuck ist Van Ham Marktführer unter den deutschen Auktionshäusern
• Über 30 internationale Auktionsrekorde

Umsätze Abteilungen (Stand 5.12.2019)
Modern – Post War – Contemporary: ca. 21 Mio. Euro
Alte Kunst: ca. 3 Mio. Euro
Europäisches Kunstgewerbe: ca. 2,5 Mio. Euro
Schmuck & Uhren: ca. 2,2 Mio. Euro
Asiatische Kunst: ca. 2 Mio. Euro
Online Only: ca. 1,6 Mio. Euro
Private Sale: ca. 2,4 Mio. Euro

Modern – Post War – Contemporary
Wohl keine zweite Sammlungsversteigerung fand soviel mediales Interesse in der deutschen Presse wie die der SØR Rusche Collection. Sie sorgte nicht nur für einen spektakulären White Glove Sale sondern auch für knapp 20 internationale Auktionsrekorde. Solche hervorragenden Ergebnisse zeigen, dass Van Ham seine Position als führendes Auktionshaus in Deutschland, wenn es um die Neuausrichtung und Vermarktung von Firmensammlungen geht, gefestigt hat. Aber auch, dass die Zeitgenössische Kunst sich stärker denn je zu einer weiteren Kernkompetenz des Hauses herausbildet. Neben exzellenten Ergebnissen für gewohnte Größen wie Gerhard Richter und Ernst Wilhelm Nay bei den Auktionen der Abteilung konnte jüngeren Künstlern mit zahlreichen internationalen Rekorden ein fulminanter Einstieg in den Kunstmarkt ermöglicht werden.
Gerhard Richter | Fuji | 1996 ⇨ Ergebnis: 438.600 Euro
Ernst Wilhelm Nay | Chorisch Grau | 1960 ⇨ Ergebnis: 387.000 Euro
Wilhelm Morgner | Astrale Komposition VI | 1912 ⇨ Ergebnis: 275.000 Euro
Gottfried Helnwein | Epiphanie III | 1998 | ⇨ Ergebnis: 154.880 Euro | Int. Auktionsrekord
Jack Pierson | "Enough" | 2002 ⇨ Ergebnis: 116.100 Euro | Dt. Auktionsrekord
André Butzer | Bobby Bohnen und seine Hunde | 2001 ⇨ Ergebnis: 96.750 Euro | Dt. Auktionsrekord
Nicola Samorì | Storia Naturale | 2013 ⇨ Ergebnis: 40.162 Euro | Int. Auktionsrekord

ONLINE ONLY
VAN HAM bietet deutschlandweit das stärkste Programm von Online-Sales, die in idealer Ergänzung zum traditionellen Auktionsprogramm stehen. Die ONLINE ONLY-Auktionen finden im 14-tägigen Rhythmus statt und bieten somit ein fortlaufendes Angebot, das über die klassische Auktionssaison im Frühjahr und Herbst hinausreicht. ONLINE ONLY kann auf ein erfolgreiches

Jahr mit einer rasanten Entwicklung zurückblicken, womit sich auch in 2019 zeigt, dass dieses Angebot sehr positiv angenommen wird. Mit 20 Auktionen wurden über 2.000 Werke im Netz aufgerufen und ein Umsatz von ca. 1.6 Mio. Euro erzielt - im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von 25%. Vor allem das zweite Halbjahr, das durch rund 600 Werke einer renommierten Unternehmenssammlung und der SØR Rusche Collection bereichert wurde, zeigte sich besonders umsatzstark. Allein in diesem Bereich konnte Van Ham 25% neue Bieter aus aller Welt für kommende Auktionen gewinnen.
 

Alte Kunst
In einem neuen Layout und mit einer neuen Aufteilung präsentierte sich der Katalog der Alten Kunst in unserer vergangenen Herbstauktion. In verschiedene Themenkomplexe aufgeteilt, die sich an den Highlights des sorgfältig ausgewählten Angebots orientierten, boten die Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen vielfältige neue Blicke auf alte Kunstwerke. Auch wenn die höchsten Ergebnisse für Werke von bekannten Künstlern wie Arent de Gelder, Guercino oder Anton van Dyck erzielt wurden, ist es nicht zwingend der große Künstlername, der zählt. Auch die Geschichte, die sich hinter einem Motiv verbirgt, kann für den Sammler reizvoll sein und zu Auktionsrekorden führen. Wie etwa das Werk des Flamen Maurice Langaskens, das einen internationalen Auktionsrekord erzielte und von der Gefangenschaft des jungen Künstlers während des ersten Weltkrieges zeugt.
Guercino | David mit dem Haupt des Goliath ⇨ Ergebnis: 180.600 Euro
Arent de Gelder | Junger Mann mit Pelzkappe ⇨ Ergebnis: 148.350 Euro
Anton van Dyck | Studie eines Christuskopfes ⇨ Ergebnis: 103.200 Euro
Maurice Langaskens | Gevangenen troost ⇨ Ergebnis: 42.570 Euro


Europäisches Kunstgewerbe
Auch im Kunstgewerbe konnten namhafte Sammlungen die Sammler begeistern. Die Sammlung von Wolfgang Thillmann, eine der wohl bedeutendsten Sammlungen rund um das Thema „Thonet“ und die Sammlung Josef Rieks mit Delfter Fayencen, französischen Möbeln und vergoldeten Bronzen des 18. Jahrhunderts lockten wahre Kenner. Auch eine Sammlung mit Art Déco Figuren der Goldscheider Manufaktur konnte neue und schon bekannte Kunden beeindrucken. Dank zahlreicher Eyecatcher konnten auch in der Herbstsaison wieder viele erfreuliche Spitzenzuschläge erzielt werden. Die gute Jahresbilanz beweist auch in diesem Jahr, dass VAN HAM Kunstauktionen zu den wichtigsten Anbietern für europäisches Kunstgewerbe in Deutschland zählt. Und das zeigt sich auch in der Internationalität der Bieter. Käufer aus der ganzen Welt beteiligten sich an der Auktion, in der besonders die große Porzellanofferte von Tierplastiken und eine Kaffeekanne der Meissner Manufaktur die Käufer beindruckte. Ein wahrhaft prunkvoller Tafelaufsatz in Form eines Schiffes rundete die beindruckende Offerte ab und nimmt nun Kurs auf Moskau.
Monumentaler Prunkaufsatz mit Kölner Wappen | 20. Jh. ⇨ Ergebnis: 90.500 Euro
Vier monumentale Vogelplastiken | Meissen ⇨ Gesamtergebnis: 75.000 Euro

Schmuck & Uhren 
Die Abteilung für Schmuck & Uhren konnte dieses Jahr wieder ein hervorragendes Gesamtergebnis von 2,2 Mio Euro erzielen und nimmt damit wie im gewohnt eine Spitzenposition unter den deutschen Auktionshäusern ein. Der völlig neugestaltete Katalog lockte zudem viele Sammler und Liebhaber der edlen Preziosen nach Köln.  In den Auktionen konnte die Abteilung wieder mit qualitätsvollen und eleganten Juwelen aller Epochen auftrumpfen. Ein funkelnder Solitaire-Ring mit einem brillanten von über 11 Karat, Diamanten und Rubine aus einer Züricher Meisterwerkstatt und Arbeiten aus den Häusern Cartier, Chopard, Bulgari und Kern waren heißumkämpft. Wieder bewahrt sich außerdem, dass Diamanten nach wie vor als hervorragendes Investitionsobjekt gelten, wie etwa die 22 losen Brillanten, die im Frühjahr ein erfreuliches Ergebnis erzielen konnten. Last but not least gehören zu der exzellenten Schmuck- und Uhrenangebot seit einem Jahr ausgewählte Modeaccesoires, wie die beliebte Birkin Bag aus dem Hause Hermes. Die Herrenofferte mit bekannten Manufakturen wie Patek Phillipe lassen Liebhaberherzen höherschlagen.
22 lose Brillanten | ⇨ Ergebnis: 77.400 Euro
Solitaire-Ring | Deutschland | Um 1980 | ca. 11,09ct ⇨ Ergebnis: 61.920 Euro
Patek Philippe | „Nautilus“ | Schweiz | Um 2010 ⇨ Ergebnis: 39.990 Euro

Asiatische Kunst
Große Beachtung fanden bei der Asiatischen Kunst insbesondere die Objekte, die eine alte und wichtige Provenienz aufweisen konnten, sowie kostbare Raritäten.Auch Objekte aus namhaften Sammlungen wie etwa die des Die Sammlung des Hamburger Juristen Dr. Roland Sonderhoff fanden Beachtung. Ein Schwerpunkt der Asiatischen Auktion 2019 lag auf chinesischer und buddhistischer Kunst, deren Nachfrage weiterhin ungebrochen hoch ist und von denen über 90% der verkauften Objekte an asiatische Bieter gehen.
Torso einer buddhistischen Figur | Tibet/Nepal | Ca. 15./16.Jh. ⇨ Ergebnis: 90.300 Euro
Buddha Amida Nyôrai | Japan | Kamakura-Zeit (1185 – 1333) ⇨ Ergebnis: 77.400 Euro
Seltene Yuhuchun-Vase | China | Wohl Qing-Dynastie (1616-1644) ⇨ Ergebnis: 58.050 Euro
Conglin Cheng | Ziegenhirtin | 1991 ⇨ Ergebnis: 36.120 Euro | Europ. Auktionsrekord

Weitere Informationen
Alle Ergebnisse inkl. Aufgeld.
Auktionsrekorde laut www.artprice.com (Stand Dezember 2019)

PDF Pressemeldung

Gerhard Richter (1932)
Fuji | 1996 | Öl auf Alucobond | 29 x 37 cm
Ergebnis: 438.600 Euro

Ernst Wilhelm Nay (1902 – 1968)
Chorisch Grau | 1960 | Öl auf Leinwand | 100 x 160 cm
Ergebnis: 387.000 Euro

Wilhelm Morgner (1891 – 1917)
Astrale Komposition VI | 1912
Öl auf Malkarton | 74,5 x 100cm
Ergebnis: 275.187 Euro

Ernst Wilhelm Nay (1902 – 1968)
„Dynamik Bild“ | 1965
Öl auf Leinwand | 160 x 201cm
Ergebnis: 371.875 Euro

André Butzer (1973)
"Bobby Bohnen und seine Hunde" | 2001
Öl auf Leinwand | 210 x 156cm
Ergebnis: 96.750 Euro
Dt. Auktionsrekord*

Günther Uecker (1930)
„Dunkle Spirale“ | 1983 | Nägel und Farbe auf Leinwand, über Holz gezogen | 80,5 x 80cm
Ergebnis: 309.600 Euro

Jack Pierson (1960)
"Enough" | 6-teilige Wandinstallation | 2002 Holz, Kunststoff, Metall, Schaumstoff | Ca. 76 x 244 x 14 cm
Ergebnis: 116.100 Euro

Maurice Langaskens (1884 – 1946)
"Gevangenen troost"
Öl auf Leinwand | 39 x 33cm
Ergebnis: 42.570 Euro
Int. Auktionsrekord*

Guercino, Giovanni Francesco Barbieri
(1591 – 1666) 
David mit dem Haupt des Goliath
Öl auf Leinwand | 117,5 x 100cm
Ergebnis: 180.600 Euro
Dt. Auktionsrekord*

kommende Auktionen


Art & Interior 29.Januar 2020 - 30.Januar 2020
Vorbesichtigung: 22.November 2019 - 25.November 2019

VAN HAM
Kunstauktionen GmbH & Co. KG
Hitzelerstr. 2
50968 Köln

Telefon: +49 (221) 92 58 62-0
Telefax: +49 (221) 92 58 62-4

info@van-ham.com
www.van-ham.com


facebook facebook

Sie wünschen keinen VAN HAM Newsletter mehr? Abmelden