Glossar

Realismus

Realismus

Der Realismus bezeichnet eine künstlerische Epoche, die hauptsächlich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Frankreich anzutreffen war. Zuvor waren realistische Tendenzen bereits in anderen Epochen zu erkennen gewesen, wie beispielsweise in der flämischen Malerei des 15. Jahrhunderts. Jedoch erlangte der Realismus erst später seine volle Blüte. Dabei gilt er als Gegenbewegung zur Romantik und des Klassizismus. Ziel der realistischen Malerei war es, den Alltag des Malers in seiner Wirklichkeit widerzugeben, ohne eine Idealisierung vorzunehmen. Wichtig ist hierbei auch eine politische, sozialkritische Konnotation der Werke. Vor allem in Deutschland und Russland schlossen sich viele Künstler dieser Strömung an. Neben den Franzosen Gustave Courbet und Jean-François Millet zählen daher auch Adolph Menzel oder Ilja Repin zu bekannten Vertretern der Epoche.