Glossar

Wiener Werkstätte

Wiener Werkstätte

1903 in Wien gegründete Produktionsgemeinschaft für anspruchsvolle, zeitgemäße Inneneinrichtung und Gebrauchsgegenstände nach dem Vorbild der englischen Arts-and-Crafts-Bewegung. Initiatoren waren Josef?Hoffmann, Koloman Moser und der Unternehmer Fritz Wärndorfer, später Otto Primavesi. In Zusammenarbeit mit der Wiener Kunstgewerbeschule und der Wiener Secession entstehen weltweit gefragte Alltagsobjekte, Keramik, Möbel, Stoffe und Schmuck, zuerst im Wiener Jugendstil, dann im Stil des Art Déco. Auch Kunstpostkarten und Gebrauchsgrafik. Wichtige Mitarbeiter waren Carl Otto Czeschka, Mathilde Flögl, Dagobert Peche, Otto Prutscher und Vally Wieselthier. 1932 Schließung. Komplette Ausstattung des Palais Stoclet in Brüssel und des Sanatoriums in Purkersdorf. Nachlass: Wien, Museum für angewandte Kunst.

Steppes, Michael; Schaller, Andrea: Seemann Künstlerlexikon. Leipzig, 2012: E.A. Seemann Verlag.