Andy Warhol

1928, Pittsburgh, PA - 1987 New York City

Holstentor. 1980 von Andy  Warhol

Holstentor

1980. Acryl und Siebdruck auf Leinwand. 110 x 130cm. Signiert verso auf umgeschlagener Leinwand: Andy Warhol sowie Stempel mit Identifikations-Nr.: A112.095. Rahmen. 
Eine Bestätigung des Andy Warhol Art Authentication Board, Inc., New York, vom 4. Juni 2009 liegt in Kopie vor. Wir danken Frau Laura Povinelli vom Andy Warhol Art Authentication Board, Inc., New York für ihre freundliche Unterstützung. 
Provenienz: Galerie Hermann Wünsche, Bonn; Rudolf Budja Gallery, Salzburg/Wien/Miami; Privatsammlung, Miami

295. Auktion "Moderne und Zeitgenössische Kunst" am 2. Dezember 2010, Los 518.

Ergebnis: € 611.500

"Andy Warhol haben wir wie irre verkauft"... Und weil dies bei Van Ham nicht das erste Mal war, bekommen die Kölner auch so viel eingeliefert." (Handelsblatt, Juni 2013)

VAN HAM Kunstauktionen erzielte für das Gemälde aus der Serie der "German Monuments" in der 295. Auktion ein herausragendes Ergebnis.

Biografie von Andy Warhol

Amerikanischer Maler und Pop Artist, studierte 1945-49 am Carnegie Institute ebd. Seit 1952 in New York, zuerst als Werbegraphiker, seit ca. 1960 konsequenter Verfechter der Pop Art und ihr populärster Künstler. Entwickelte seine eigene Richtung: Absage an "Kunst", radikale Integration in den mechanischen Arbeitsprozess der modernen Produktionsmaschinerie. Sein Vorbild: die kommerzielle Werbung. Dominierendes Strukturmerkmal ist die Reihung, bevorzugte Technik der Siebdruck nach Fotovorlagen. Entwickelte seine eigene "Factory" mit vielen Gehilfen; seit 1964 bevorzugt er Filme: "Sleep", 1963; "Chelsea Girls", 1966; "Blue Movie", 1969. Werke u. a.: Coca-Cola, um 1962; Liz Taylor, 1965; Campbell's Soup, 1975; Marilyn, 1979-86; Paintings for Children, 1983 für die Galerie Bischofsberger in Zürich; Last Supper, 1986.

Darmstaedter, Robert; von Hase-Schmundt, Ulrike: Künstlerlexikon. Hamburg 2013: Nikol Verlag.

Weitere Werke des Künstlers:

Weitere Werke des Künstlers: