Ernst Barlach

1870 Wedel - 1938 Rostock

Portrait Künstler Barlach Ernst (1870 Wedel  - 1938 Rostock),Moderne Kunst…
Ernst Barlach

Biografie Ernst Barlach

In seinen stillen und zugleich vitalen Skulpturen beschäftigt sich Ernst Barlach mit der menschlichen Figur. Sie ist ihm Ausdrucksträger für eine symbolhaft überhöhte Darstellung existenzieller Gefühle und Zustände.

Inspiriert vom Expressionismus, der Mystik des Mittelalters und der russischen Volkskunst findet er um 1907 zu einer stark reduzierten, ekstatisch-expressiven Formensprache. Diese mildert und harmonisiert er in den 1920er Jahren, wobei er sich meist biblischen Themen zuwendet. Neben dem plastischen Oeuvre widmet er sich auch der (Druck-)Grafik und der Schriftstellerei.


Nach der Ausbildung an der Hamburger Gewerbeschule, der Dresdener Kunstakademie und der Pariser "Académie Julian" (1888 bis 1897) arbeitet Barlach als freier Künstler, wobei er noch die Stilmittel des Naturalismus, Symbolismus und Jugendstils aufgreift. Zudem ist er 1904/05 Lehrer an der Fachschule für Keramik in Höhr-Grenzhausen/Westerwald tätig. 1906 unternimmt er eine Reise nach Russland, die ihm künstlerisch den Durchbruch bringt. Schon 1907 kann er seine innovativen Skulpturen in der Berliner Sezession zeigen und erste Erfolge verzeichnen. So geht er 1909 als Stipendiat der Villa Romana nach Florenz und wird 1914 in den Vorstand der Freien Sezession Berlin gewählt. Weitere Anerkennungen erfährt er im folgenden Jahrzehnt: 1917 zeigt er die erste Werkschau in Paul Cassirers Salon; 1919 wird er Mitglied der Preußischen Kunstakademie (bis 1937); 1924 erhält er dem Kleist-Preis und stellt in St. Petersburg aus; 1925 wird er Ehrenmitglied der Münchner Kunstakademie. Ab 1926 schafft er auch monumentale Skulpturen für den öffentlichen Raum. Trotz seiner Diffamierung ab 1929 durch die Nationalsozialisten kann er noch bis 1937 ausstellen. Zudem beteiligt er sich 1931 an einer Ausstellung im New Yorker Museum of Modern Art. 1946 wird die Ernst Barlach Gesellschaft in Hamburg gegründet.

Ernst Barlach ist u. a. in folgenden Museen und Institutionen vertreten:
- Ernst Barlach Haus, Hamburg
- Museum Kunstpalast, Düsseldorf
- Lehmbruck Museum, Duisburg
- Museum Folkwang, Essen
- Sprengel Museum Hannover
- Musée d'Art Moderne et Contemporain, Strasbourg
- Tate Britain, London
- Israel Museum, Jerusalem
- Museum of Modern Art, New York
- National Museum of Western Art, Tokio

Das Porträt des Künstlers wurde bei VAN HAM in der Auktion 442 am 04.12.2019 versteigert.

The portrait of the artist was sold at VAN HAM in auction 442 on 04.12.2019.

Überblick über die bei VAN HAM versteigerten Werke von Ernst Barlach:

1
Kontakt
Schließen

Wir sind für Sie da

Rufen Sie uns unter +49 (221) 92 58 62-0 an oder schreiben Sie uns. Wir werden Ihr Anliegen zeitnah bearbeiten und melden uns so bald wie möglich bei Ihnen. Bei einem gewünschten Rückruf geben Sie bitte ein Zeitfenster innerhalb unserer Geschäftszeiten (Mo–Fr 10 bis 17 Uhr) an.

Zur Kontaktseite

* Pflichtfelder: Diese Felder benötigen wir, um Ihr Anliegen korrekt umzusetzen