Max Liebermann - Der Staudengarten im Wannseegarten nach Nordwesten, 55770-1, Van Ham Kunstauktionen
Max Liebermann: Der Staudengarten im Wannseegarten nach Nordwesten aus unserer Rubrik: Mod. Gemälde, Zeichnungen, Aquarelle
Zurück

Max Liebermann - Der Staudengarten im Wannseegarten nach Nordwesten

1847 Berlin - 1935 Berlin

Moderne + Zeitgenössische Kunst Ergebnis: € 258.000

LIEBERMANN, MAX
Berlin 1847 - 1935

Der Staudengarten im Wannseegarten nach Nordwesten. Ca. 1923. Öl auf Leinwand. 56 x 75,5cm. Signiert unten rechts: M. Liebermann. Rahmen.

Provenienz:
Privatsammlung Deutschland und Israel
Privatsammlung Vermont
Mitchell, Innes & Nash, New York (Aufkleber)
Privatsammlung Deutschland

Ausstellung:
Museum Tel Aviv, Nr. 1132, hier betitelt "Garden in Wannsee" (Aufkleber)

Die Authentizität des vorliegenden Gemäldes wurde von Prof. Dr. Matthias Eberle, Berlin,
bestätigt.

1909 ist es Max Liebermann möglich, eines der letzten Seegrundstücke am Großen Wannsee zu
erwerben. Dort lässt er eine Villa errichten, die er fortan als Sommerresidenz nutzt. Bei
der Gestaltung des großen Gartens steht ihm sein Freund Alfred Lichtwark, Direktor der
Hamburger Kunsthalle, von Anbeginn beratend zu Seite. So entsteht eine moderne, den
ästhetischen Forderungen der Gartenreform entsprechende Anlage, die Bereiche für
Zierpflanzen, aber auch zur wirtschaftlichen Nutzung umfasst.

Für Liebermann ist sein "Schloß am See" ein ländliches Refugium, in das er sich gerne
zurückzieht. Von etwa 1914 bis zum Beginn der 1930er Jahre fertigt er hier unzählige
Studien, Pastelle und Gemälde mit Motiven des Gartens aus den unterschiedlichsten
Blickwinkeln an. Dabei richtet er sein Augenmerk insbesondere auf die Vielfalt und
Farbigkeit der Natur. Dies gilt auch für das hier vorgestellte Gemälde. Liebermann zeigt
uns einen Blick auf den alljährlich nach Farben- und Pflanzmustern neu angelegten
Staudengarten, der zur Straße hin ausgerichtet ist. Im Gegensatz zu den meisten seiner
Gartenbilder verzichtet er in dieser Ansicht jedoch auf klare Formen und auf eine genaue
Wiedergabe von Details, wie z.B. den Kiesweg, Blumenbeete oder Hecken. Auch schildert er
nicht die farbige Blütenpracht. So gewinnen wir den Eindruck, als ständen wir nicht vor
einem durch Menschenhand geschaffenen "Stück Natur", sondern vor der "unbändigen" Natur
selbst. In Werken wie diesem gibt Liebermann auf subtile Weise allein seinen ganz
persönlichen Empfindungen angesichts des Erlebten Ausdruck.

Profilbild Johann Herkenhöner

Ansprechpartner

Johann Herkenhöner

Mail icon j.herkenhoener@van-ham.com

Phone icon +49 221 92 58 62 304


Sie wollen ein ähnliches Objekt von Max Liebermann verkaufen?

Möchten Sie Max Liebermann kaufen und zukünftig Angebote erhalten?

VAN HAM erzielt regelmäßig sehr gute Ergebnisse für Werke von Max Liebermann.

344. Moderne + Zeitgenössische Kunst,
26.11.2014, Los 71,
Taxe: € 200.000
Ergebnis: € 258.000

Weitere Werke von Max Liebermann

Auktion 30.05.2018: Max Liebermann, Gartenlokal an der Havel unter Bäumen Auktion 27.05.2014: Max Liebermann, Auktion 337, Los 49 Auktion 01.06.2016: Max Liebermann, Zwei gehende Mädchen - Studie zum "Schulgang in Laren" Auktion 28.11.2013: Max Liebermann, Auktion 329, Los 65 Auktion 29.11.2017: Max Liebermann, Auktion 401, Los 53 Auktion 31.05.2011: Max Liebermann, Auktion 300, Los 444 Auktion 30.11.2016: Max Liebermann, Colomierstraße in Wannsee Auktion 31.05.2017: Max Liebermann, Brustbild eines kleinen Mädchens im Kinderwagen sitzend Auktion 27.11.2019: Max Liebermann, Ohne Titel Auktion 26.11.2014: Max Liebermann, Selbstbildnis (doppelseitig, Büste nach rechts bzw. nach links)

Kontakt
Schließen

Wir sind für Sie da

Rufen Sie uns unter +49 (221) 92 58 62-0 an oder schreiben Sie uns. Wir werden Ihr Anliegen zeitnah bearbeiten und melden uns so bald wie möglich bei Ihnen. Bei einem gewünschten Rückruf geben Sie bitte ein Zeitfenster innerhalb unserer Geschäftszeiten (Mo–Fr 10 bis 17 Uhr) an.

Zur Kontaktseite

* Pflichtfelder: Diese Felder benötigen wir, um Ihr Anliegen korrekt umzusetzen